Sektion: Wettbewerb Spielfilm

ŠIŠKA DELUXE

SISKA DELUXE

Jan Cvitkovič
Slowenien, 2015, 108 Min

Die drei Männer kennen sich noch aus der Schulzeit. Keiner von ihnen hatte bisher viel Erfolg im Leben. Ausgerechnet in ihrer direkten Nachbarschaft, in dem verarmten Plattenbauviertel Šiška in Ljubljana wollen sie jetzt eine Pizzeria eröffnen. Zunächst geht alles schief, aber dann kommt der große Erfolg.

Die drei Männer kennen sich noch aus der Schulzeit. Keiner von ihnen hatte bisher viel Erfolg im Leben. Ausgerechnet in ihrer direkten Nachbarschaft, in dem verarmten Plattenbauviertel Šiška in Ljubljana wollen sie jetzt eine Pizzeria eröffnen. Zunächst geht alles schief, aber dann kommt der große Erfolg.

Die drei Freunde sind nie wirklich aus der armseligen Neubausiedlung in Ljubljana herausgekommen. Sie sind nicht mehr die Jüngsten, aber auch nie richtig erwachsen geworden und halten sich mit diversen Jobs mehr schlecht als recht über Wasser: Mile, ist eigentlich ein kluger Kopf, lebt immer noch bei seiner Mutter und lernt mit ihr die Stadtpläne fremder Hauptstädte auswendig. Fedr, war frühere Skinhead, ist geschieden und hat eine kleine Tochter und Zekir, der Dritte im Bunde, war vor einiger Zeit noch Punk. In den Räumen der kleinen Schneiderei einer verstorbenen Tante wollen sie jetzt das Geschäft ihres Lebens aufbauen und allen finanziellen und privaten Sorgen ein Ende setzen: Eine Pizzeria soll der kulinarische Renner im Viertel werden. Zunächst geht alles schief. Es kommen keine Kunden, das Restaurant hat wenig Charme und die drei frischgebackenen Restaurantbesitzer werden hin und wieder von ihren alten Gewohnheiten eingeholt. Erst als Jana in ihre Leben tritt, kommt die Wende. Sie gibt den  Anstoß zu mehr Mut und Kreativität und überzeugt die drei von einer unkonventionellen Geschäftsidee – Šiška Deluxe: „Bestell eine Pizza und alles, was dir sonst zum Glück noch fehlt, werden wir dir noch besorgen.“ Das Geschäft läuft glänzend, dem ganzen Viertel geht es besser, aber sind Mile, Fedr und Zekir am Ende wirklich glücklicher? Jan Cvitkovič präsentierte die bittersüße und sehr menschliche Komödie über ganz einfache Menschen 2013 bei den connecting cottbus Pitchings. WMH

Filmformat
DCP | Farbe / colour
Drehbuch
Jan Cvitkovič
Kamera
Jure Černec
Ton
Lukas Moudry
Schnitt
Dafne Jemeršić
Ausstattung
Vasja Kokelj
Musik
Aleksander Pešut-Schatzi
Darsteller
Žiga Födransperg, David Furlan, Marko Miladinović, Jana Prepeluh
Produzent
Andrej Štritof, Aleš Pavlin
Produktion
Perfo d.o.o.
Co-Produktion
Evolution Film, Kino Oko
Kontakt
Perfo d.o.o.
Ales Pavlin
Trg MDB 4
1000 Ljubljana
Slovenia
Tel.: +386.1.232.14 68
ales.pavlin@perfo.si
www.perfo.si
Jan Cvitkovič

Jan Cvitkovič - – geboren 1966 in Tolmin, Jugoslawien (Slowenien). Schon während seines Archäologie-Studiums, das er 1999 abschloss, verfasste er preisgekrönte Drehbücher und war erfolgreich als Schauspieler tätig. Sein Spielfilmdebüt KRUH IN MLEKO gewann 2001 in Cottbus den Spezialpreis der Jury. 2005 gewann ODGROBADOGROBA die Lubina für den besten Film.

Filme
KRUH IN MLEKO (2001, Cottbus 2001)
SRCE JE KOS MESA (2003, short, Cottbus 2004)
ODGROBADOGROBA (2005, Cottbus 2005)
ARCHEO (2011)
STO PSOV (2012, short, Cottbus 2012)
Weitere Filme die Sie interessieren könnten
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok