Sektion: Close up UA

TERA

TERA

Nikon Romanchenko
Ukraine, 2018, 70 Min

Tera ist ein Hersteller von Naschwerk in Ternopil. Doch das Leben der langjährigen Mitarbeiterin Lyuba ist alles andere als süß. Sie wartet auf die Nachricht, die einfach nicht kommen will – ein Lebenszeichen von ihrem Sohn. So muss sie in aller Ruhe ihr Tagewerk verrichten, obwohl sie innerlich total verzweifelt ist. Krieg heißt Ungewissheit und Angst.

Contemporary Ukrainian Cinema

Eine Süßigkeitenfabrik im Westen der Ukraine. Lyuba hetzt zur Arbeit. Sie redet wenig, doch ihr Gesicht spricht Bände. Die Augen sind glasig, der Blick ist leer. Er hat nicht angerufen. Vom Sohn, der im Osten in der Kriegszone weilt, keine Spur. Lyuba macht sich allein auf die Suche, nur finden wird sie ihn nicht. Also geht sie zurück ans Fließband und schweigt. Doch auch die Gesichter der Kollegen zeigen Verzweiflung. Und dann kommt der Anruf, der alles verändert.

Ein sehr leiser und bedächtiger Film, was die Hilflosigkeit in den Augen der Hauptdarstellerin Natalia Polovynka nur verstärkt und den Zuschauer mitfühlen lässt. Regisseur und Drehbuchautor Nikon Romanchenko hat den Stoff auch als Kurzfilm (UNAVAILABLE) veröffentlicht und damit einen Preis beim Molodist International Film Festival gewonnen. In TERA nimmt er sich mehr Zeit und zeigt so nicht nur den Lebens-, sondern auch den Leidensalltag der Hauptfigur, die man sich durchaus als dokumentarischen Charakter vorstellen kann. NaF

Filmformat
DCP | Farbe / Colour
Drehbuch
Nikon Romanchenko
Kamera
Yarema Malashchuk
Ton
Serhyi Avdeev
Schnitt
Nikon Romanchenko
Ausstattung
Margaryta Kulik
Darsteller
Natalya Polovynka, Volodymyr Levitskiy, Alina Kostyukova, Natalia Turchyn, Irakliy Pazenko
Produzent
Valeria Sochyvets
Produktion
Contemporary Ukrainian Cinema
Kontakt
Contemporary Ukrainian Cinema
Valeria Sochyvets
Prorizna 22b.of.24
01001 Kyiv
Ukraine
www.cuc.com.ua
sochyvets@gmail.com
Nikon Romanchenko

Nikon Romanchenko - geboren 1991 in Kiew, Ukraine. 2014 schloss er sein Regiestudium an der Kiev National Theatre, Cinema and Television University ab. Seitdem realisierte er mehrere Doku-Fictions und Experimentalfilme. Er ist Mitglied und Mitbegründer der NGO „CUC – Contemporary Ukrainian Cinema“. TERA baut auf seinem Kurzfilm UNAVAILABLE auf und ist sein Spielfilmdebüt.

Filme
SALVATION (2013, doc, short)
FACES (2014, doc, short)
CAROUSEL (2015, short)
INTERVAL (2017, doc, short)
UNAVAILABLE (2018, short)
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok