Glad-House

Mitte des 19. Jhd. baute sich die aufstrebende Bürgerschaft der Stadt Cottbus ein Bürgercasino, gelegen zwischen dem Stadtinneren und dem noch nicht allzu lange davor errichteten Bahnhof der Stadt. Im Gegensatz zu einem Spielcasino wurde das Haus für festliche Anlässe aller Art genutzt, es wurde gegessen, getrunken, gefeiert, den Damen standen separate Räume für gepflegte Konversation und Kartenspiel zur Verfügung. Im Verlauf des 1. Weltkrieges diente das Haus als Notlazarett, auch eine Apotheke wurde angesiedelt, die direkt vor dem Haus eine Art Tankstelle für Benzin, Spiritus und andere brennbare Stoffe betrieb. Nach dem 2. Weltkrieg entstand das Klubhaus der Jugend, ein städtisches Haus mit Tanzveranstaltungen und allen möglichen Zirkeln zur volkskünstlerischen Betätigung Jugendlicher. Auch das Reisebüro der FDJ-Bezirksleitung hatte seinen Sitz zunächst im Haus, später in einer Baracke auf dem hinteren Gelände. Seit den 70-er Jahren prägten Diskothek-Veranstaltungen und Beat-/Pop-/Rockkonzerte das Angebot im Klubhaus, das nach wie vor durch die Stadt betrieben wurde. Silvester 1989 muss es wohl zu einer Explosion der zentralen Kohleheizung gekommen sein, wodurch das Haus nicht mehr beheizt werden konnte und scheinbar unausweichlich dem Verfall entgegen sah. Durch das Engagement einer Mitarbeiterin im Kulturbereich der Stadt wurden neue Leute gesucht und gefunden, das Dach komplett erneuert, ein Fernwärmeanschluss gelegt und im Frühjahr 1990 der Betrieb als Jugendkulturzentrum Glad-House, Eigenbetrieb der Stadt Cottbus, wieder aufgenommen. Erste nachhaltige Sanierungsarbeiten Ende der 90-er Jahre kamen dem Vorderhaus zu Gute und führten zur endgültigen Heimstadt für das Obenkino. Dann allerdings dauerte es nochmals mehr als 10 Jahre, bis ab 2010 die komplette Außenhülle saniert werden konnte, später auch der Bürotrakt, in dem sich u.a. die Kulturwerkstatt P12 befindet. Barrierefreiheit, Brand- und Lärmschutz, Lüftungsanlagen, Computernetzwerk, eine moderne Cateringküche, ein schicker neuer Innenhof und Veranstaltungstechnik auf der Höhe der Zeit – all das konnte Dank Unterstützung von EU, Bund, Land und Stadt in den letzten Jahren geschaffen werden und machen das Glad-House fit für die nächsten Jahre und Jahrzehnte.

Barrierefreiheit: Behindertenparkplätze auf dem Hof, barrierefreier Zugang, behindertengerechte Toilette

Straße der Jugend 16
03046 Cottbus