Sektion: Specials

20:17

20:17

Arseny Zanin, Mikhail Arkhipov, Denis Shabaev
Russland, 2017, 75 Min

100 Jahre später: Wie reflektieren junge Filmemacher aus Russland heute die Oktoberrevolution und ihre Symbole? Welchen Sinn machen Geschichte und Utopien, wenn vom „Neuen Menschen“ nur noch Mythen und wieder neue Kriege übrig bleiben? Ein episodisches Essay.

New People Film Company

Arseny Zanin, Mikhail Arkhipov and Denis Shabaev haben sich in die Archive des Revolutionsfilms und in die Konfliktzone im Donbass begeben: War die sogenannte Oktoberrevolution der Auftakt zu einem großen sozialen Experiment oder zu einer historischen Tragödie? Die enthusiastische Stimmung der Revolution beflügelte Regisseure wie Sergei Eisenstein und Oleksandr Dovzhenko, und noch fünfzig Jahre später gehörten Filmemacher wie Jean-Luc Godard zu den „Followern“ der Ereignisse.

Den totalitären Systemen zum Trotz, die auf dem Geist der Oktoberrevolution aufgebaut wurden, haben die Symbole der Revolution überlebt und helfen bis heute, die Ereignisse von 1917 zum Mythos zu verklären. Die drei Teile des Films schlagen einen Bogen vom kämpferischen Pathos konstruktivistischer Filme aus der Frühzeit des Bolschewismus bis zur Rekonstruktion des Lenin-Kults im gegenwärtigen „Noworossija“. Aus Machtergreifung und Machterhalt werden die Massen gefüttert – oder ist auch das nur eine Propagandaschimäre? BB

Filmformat
DCP | Farbe / colour & s/w / b/w
Drehbuch
Arseny Zanin, Nataliya Umanskaya, Denis Shabaev
Kamera
Aleksandr Burov, Irina Shatalova
Ton
Iliya Martiyanov, Oleg Pertsovsky
Schnitt
Arseny Zanin, Nataliya Umanskaya, Denis Shabaev
Darsteller
Nikita Kukushkyn, Miroslav Rogach, Aleksandr Zaslavskiy, Arkhip Petrov
Produzent
Nataliya Morkitskaya
Produktion
New People Film Company
Kontakt
New People Film Company
Nataliya Morkitskaya
Brusov Lane 2/14/74
21474 Moscow
Russia
mok69@mail.ru
+7.90.33.39.09 83

Arseny Zanin, Mikhail Arkhipov, Denis Shabaev -  

Arseny Zanin – Der Künstler und Kunstkritiker studierte an der St. Petersburg School of Cinema. Sein jüngstes Werk, eine Installation, widmete er den Mitgliedern des St. Petersburger Kollektivs „Pushkinskaya-10“.

Mikhail Arkhipov – Vor seinem Abschluss an der St. Petersburg School of Cinema verfolgte er eine Militärkarriere. Zudem ist er ausgebildeter Ingenieur für Raumstationen.

Denis Shabaev – 2013 erhielt er seinen Abschluss an der Marina Razbezhkina and Mikhail Ugarov School of Documentary Film and Documentary Theatre. Seine Dokumentarfilme wurden beim GoEast Festival in Wiesbaden und beim Kinotavr Open Russian Film Festival in Sochi ausgezeichnet.

Weitere Filme die Sie interessieren könnten

GEBAUT FÜR DIE EWIGKEIT – RELIKTE SOZIALISTISCHER ARCHITEKTUR

NA VŠČNÉ ČASY – RELIKTY ARCHITEKTURY SOCIALISTICKÉ ÉRY

SCHLAFENDER BETON: DIE STADT, DIE ZU MODERN WAR

BETONSKI SPAVAČI: GRAD KOJI JE BIO PREMODERAN

SCHLAFENDER BETON: SOZIALISMUS TRIFFT KAPITALISMUS

BETONSKI SPAVAČI: SOCIJALIZAM SUSREĆE KAPITALIZAM
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok