Sektion: Retrospektive

aufbruch 89 – dresden aufbruch 89 – dresden – epilog

aufbruch 89 – dresden aufbruch 89 – dresden – epilog

Thomas Rist, Katja Hofmann, Volker Langhoff, René Jung, Sabine Wittig, Thomas Eichberg
DDR, 1989790, 62 Min
Hochschule für Film und Fernsehen „Konrad Wolf“

Beginnend am 4. Oktober 1989 dokumentierte ein Studenten-Kollektiv in Dresden Momente der friedlichen Revolution. Wo Bilder nicht möglich waren, tragen Originaltöne von Polizeisprechfunk, Gottesdiensten oder Originalinterviews den Film. So entsteht eine überzeugende Authentizität, der „Atem“ der Zeit erfasst den Zuschauer von Heute. Hier wird mehr erzählt, als alle Rückblicke zusammen vermögen, denn der Film lässt Raum zum Hineinspüren, Dabeisein und Mitdenken.

In einem nachträglichen Epilog kommen im Januar 1990 jene Leute zu Wort, die sich im Oktober noch nicht der Kamera stellen wollten. KF

Filmformat
BetaSP | Farbe / colour
Kamera
Volker Langhoff
Schnitt
Gerda von Dorszewski
Produktion
HFF „Konrad Wolf“
Kontakt
Hochschule für Film und Fernsehen „Konrad Wolf“
Marlene-Dietrich-Allee 11
14482 Potsdam-Babelsberg
Germany
Tel: +49.331.620 25 64
Fax: +49.331.620 25 69
distribution@hff-potsdam.de

Thomas Rist, Katja Hofmann, Volker Langhoff, René Jung, Sabine Wittig, Thomas Eichberg -

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok