Sektion: Hits

BATHORY

BATHORY

Juraj Jakubisko
Tschechische Republik, Slowakische Republik, Großbritannien, Ungarn , 2008, 140 Min

Eine opulente Version der sagenumwobenen Gestalt der Gräfin Báthory, die es als größte Mörderin in der Geschichte der Menschheit sogar bis ins Guinness-Buch der Rekorde brachte. Der Film erzählt von einer wehrlosen Witwe ausgangs des 16. Jahrhunderts, die an Besitz und Reichtum selbst den König übertraf und so Opfer einer Intrige von allerhöchster Stelle wurde. Der aufwendig inszenierte und immens kostspielige Film mit internationalem Ensemble wurde auf Anhieb zum erfolgreichsten Film aller Zeiten in slowakischen Kinos – und stellte damit sogar „Titanic“ in den Schatten!

Jakubisko Film

Die grauenerregende Geschichte über die Gräfin Báthory wurde von Historikern, Schriftstellern, Poeten, Dramatikern, Musikern, Malern und Filmemachern nacherzählt. Überliefert wurde, dass die Gräfin die größte Mörderin in der Geschichte der Menschheit sei. Dies wurde sogar im Guinness-Buch der Rekorde dokumentiert. Sie quälte ihre Opfer, ausschließlich Jungfrauen, bevor sie getötet wurden. Angeblich soll sie in dem Blut der Opfer gebadet und ihnen bei lebendigem Leib das Fleisch mit den Zähnen vom Körper abgezogen haben. Aber ist das alles wirklich wahr? In vier Jahrhunderten konnten keine Beweise dafür gefunden werden.

Die Geschichte dieses Films berichtet, im Gegensatz zur Legende, von einer wehrlosen Witwe. Sie hatte mehr Besitz- und Reichtum, als der König selbst und so wurde sie Opfer einer Intrige, die von allerhöchster Stelle initiiert wurde.

Filmformat
35mm | Farbe / colour
Drehbuch
Juraj Jakubisko
Kamera
F.A. Brabec, Ján Ďuriš
Ton
Ben Brazier, Robert Brazier
Schnitt
Christopher Blunden
Ausstattung
Juraj Jakubisko, Karel Vacek
Musik
Jan Jirásek, Simon Boswell, Petr Hapka, Andrej Turok, Martin Maok Tesák
Darsteller
Anna Friel, Karel Roden, Hans Metheson, Deana Horváthová, Vincent Regan, Franco Nero, Anthony Byrne, Bolek Polívka, Tim Precce, Jiří Mádl, Lucie Vondráčková
Produzent
Deana Jakubisková
Produktion
Jakubisko Film s.r.o.
Co-Produktion
Jukubisko Film Slovakia, Film & Music Entertainment
Kontakt
Jakubisko Film
Palác Lucerna
Vodičkova 36
116 02 Praha 1
Czech Republic
Tel: +420.296.236 353
Fax: +420.296.236 383
info@jakubiskofilm.com
www.jakubiskofilm.com
Juraj Jakubisko

Juraj Jakubisko - geboren 1938 in Kojšov. Lehrte Fotografie in Bratislava und arbeitete in Košice für das Fernsehen. Studierte 1960-1965 an der Prager Filmhochschule FAMU. In der Phase der „Normalisierung“ wurde sein Frühwerk als „konterrevolutionär“ gebrandmarkt.

Filme
ČEKAJÍ NA GODOTA (1966)
KRISTOVE ROKY (1967)
ZBEHOVIA A PÚTNICI (1968)
VTÁČKOVIA, SIROTY A BLÁZNI (1969, Cottbus 2008)
POSTAV DOM, ZASAD’ STROM (1979)
NEVERA PO SLOVENSKY (1980)
TISÍCROČNÁ VČELA (1983)
PERINBABA (1985)
PEHAVÝ MAX A STRAŠIDLÁ (1987)
SEDÍM NA KONÁRY A JE MI DOBRE (1989)
DOVIDENIA V PEKLE, PRIATELIA (1990)
LEPŠIE BYT’ BOHATÝ A ZDRAVÝ AKO CHUDOBNÝ A CHORÝ (1992, Cottbus 1994)
NEJASNÁ ZPRÁVA O KONCI SVĚTA (1997)
POST COITUM (2004)
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok