Sektion: Heimat | Domownja | Domizna

Andri 1924-44

Andri 1924-44

Andrina Mračnikar
Österreich, 2002, 20 Min

In der Familie ist er ein Mythos: Andri, Kärntner, slowenischer Bauernjunge, zur Wehrmacht eingezogen, aus Angst desertiert, von den Eltern versteckt, mit 20 Jahren als Partisan hingerichtet. Eine sehr persönliche Spurensuche in sanft flirrenden Bildern.

Andrina Mračnikar

In ihrem mehrfach prämierten Film versucht die Regisseurin Andrina Mračnikar nicht, ein historisches Ereignis „wahrheitsgetreu“ zu rekonstruieren. Vielmehr webt sie ein feines Geflecht aus disparaten Fragmenten: die muttersprachlich vorgetragene Erzählung der Großmutter, vergilbte Fotos und deren Geschichten, Gedankensprünge, Erinnerungsfetzen. Irreal scheinen die mit der Handkamera aus schrägen Winkeln und subjektiver Perspektive gefilmten Bilder der authentischen Orte. So unwirklich und bruchstückhaft, wie sich Vergangenheit ins Gedächtnis einschreibt – ein Puzzle, das sich nie zu einem Ganzen fügt. GL

Filmformat
Digi Beta | Dok. | Farbe / Colour
Drehbuch
Andrina Mračnikar
Kamera
Andrina Mračnikar
Ton
Max Leimstättner, Andrina Mračnikar
Schnitt
Max Leimstättner
Produzent
Andrina Mračnikar
Produktion
Andrina Mračnikar
Kontakt
Andrina Mračnikar
a.mracnikar@gmail.com
www.andrinamracnikar.com
Andrina Mračnikar

Andrina Mračnikar - geboren 1981 in Hallein, Österreich. Sie studierte Kunstgeschichte in Wien und Filmregie an der AGRFT in Ljubljana. Ab 2002 außerdem Regie, Buch und Dramaturgie an der Filmakademie Wien. Abschluss mit Auszeichnung. Nachdem sie mehrere erfolgreiche Dokumentarfilme realisierte, folgte 2015 ihr Kinodebüt. Derzeit arbeitet sie an einem neuen Dokumentarfilm (Arbeitstitel KEUTSCHACH / HODIŠE).

Filme
ROSI ODER DAS FEUER (2004, short)
DER KÄRNTNER SPRICHT DEUTSCH (2006, doc, FFC 2018)
DIE WAND IST ABGERISSEN (2009, short)
MA FOLIE (2015)
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok