Sektion: Spotlight: Georgia

ALAVERDOBA

ALAVERDOBA

Giorgi Shengelaia
UdSSR (Georgien), 1962, 40 Min

Eine Zeitungsredaktion erhält eine Information über ein religiöses Fest in Kachetien. Der Tenor bei den Journalisten ist klar: Alte Bräuche, die ihren Sinn verloren haben und nur noch zum Betrinken dienen. Alle sind sich einig, nur Gurami zweifelt: sind diese Traditionen wirklich so überholt?

Gurami macht sich auf, um an dem Erntedankfest im Kloster Alawerdi teilzunehmen. Er will sich selbst ein Bild machen, ob solche Jahrhunderte alten christlich-orthodoxen Bräuche in der neuen atheistischen Sowjetzeit sinnentleert und zu bloßen Besäufnissen verkommen sind. Im Kloster angekommen, beobachtet er die feiernde Bevölkerung nicht nur, sondern wird aktiver Teil des Festes.

Die folkloristischen und religiösen Inszenierungen in dem Film, den Giorgi Shengelaia während seines Studiums an der Moskauer Filmhochschule VGIK drehte, brachten ihm ein fünfjähriges Aufführungsverbot ein. MM

Filmformat
DCP | s/w / b/w
Drehbuch
Revaz Inanishvili, Guram Rcheulishvili, Giorgi Shengelaia
Kamera
Aleksandre Rekhviashvili
Ton
Vladimer Dolidze
Musik
Peliks Glonti
Darsteller
Geidar Palavandishvili, Kote Daushvili, Irakli Kokrashvili, Leo Balisevich, Nodar Piranishvili, Kote Toloraia
Produzent
Shota Khojava
Giorgi Shengelaia

Giorgi Shengelaia - geboren 1937 in Tbilisi, UdSSR (heute Georgien). Er studierte an der Filmakademie Moskau und realisierte als Regisseur und Drehbuchautor zahlreiche Spielfilme. 1986 gewann er bei der Berlinale einen Silbernen Bären für seine Komödie THE JOURNEY OF A YOUNG COMPOSER (1985). Er und sein Bruder Eldar Shengelaia zählen seit den 1960er-Jahren zu den bedeutendsten Filmemachern Georgiens. 

Filme
PIROSMANI (1969)
AKHALGAZRDA KOMPOZITORIS MOGZAUROBA (1985)
MIDIODA MATAREBELI (2005)
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok