Sektion: Russkiy Den

Ptichka

Vögelchen

Vladimir Beck
Russland, 2015, 90 Min

Dima und Lenta verbringen ihre Freizeit in einem Ferienlager. Beim Schwimmen, Fußball spielen und abendlichem Lagerfeuer sollen die Jugendlichen sich erholen. Als die neue Animateurin Rita ihre Arbeit im Lager beginnt, verliebt sich Dima in sie. Rita hat sich jedoch ihren Kollegen Pasha ausgeguckt, den wiederum Lenta anhimmelt.

ANT!PODE Sales and Distribution

Jede Annäherung von Rita an Pasha lässt Lenta in totale Verzweiflung verfallen, und auch Dima kann schwerlich mit der Enttäuschung umgehen. Sie bilden eine Leidensgemeinschaft. Die nur wenig älteren Animateure stoßen mit ihrer Zuneigung zueinander auch an die Grenzen des Lagerreglements – was es ihnen zusätzlich erschwert, mit den neuen Gefühlen umzugehen.

In wunderbaren Bildern und ohne große Dialoge erzählt Vladimir Beck in seinem zweiten Film vom Ende der unbeschwerten Kindheit. Die pubertären Jugendlichen machen ihre ersten Erfahrungen mit dem Verlust von Freundschaft zugunsten einer Liebe, die als wichtiger empfunden wird. Eifersucht und erste sexuelle Erlebnisse in all ihren emotionalen Höhen und Tiefen scheinen zwar profan für diese Altersgruppe und den Lebensabschnitt zu sein, Beck schafft es jedoch, nah an den Charakteren eine poetische Geschichte zu erzählen und eine magische Atmosphäre zu schaffen, die auf den Zuschauer überspringt. MM

Filmformat
DCP | Farbe / colour
Drehbuch
Vladimir Beck
Kamera
Kseniya Sereda
Ton
Kirill Vassilenko
Schnitt
Vladimir Beck
Ausstattung
Nina Vasenina
Musik
Dmitry Evgrafov
Darsteller
Pyotr Skvortsov, Margarita Tolstoganova, Matvey Ivanov, Aleksandra Rybakova, Timofey Shubin
Produzent
Yelena Yatsura, Yury Krestinskiy, Vladimir Beck
Produktion
Trikita Entertainment
Kontakt
ANT!PODE Sales and Distribution
Aleksandra Sarana
Novolesnoy lane 5-38
120077 Moscow
Russia
Tel.: +7.916.027.26 49
festivals@antipode-sales.biz
www.antipode-sales.biz
Vladimir Beck

Vladimir Beck - geboren 1992 in Russland. Bereits mit 16 Jahren nahm er sein Studium am Moskauer Gerassimow-Institut für Kinematographie auf. Sein Debütfilm BEZ KOZHI lief 2014 erfolgreich auf russischen Festivals. PTICHKA ist bereits der zweite Spielfilm des jungen Regisseurs.

Filme
NYROK (2012, short)
PERVY DEN (2013, short)
EPILOGUE (2014, short)
BEZ KOZHI (2014)
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok