Sektion: Spectrum

Inkarnacija

Auferstehung

Filip Kovačević
Serbien, 2016, 82 Min

Mitten im Zentrum einer ihm unbekannten Stadt kommt ein junger Mann zu sich und weiß nicht mehr, wer er ist. Vier Maskierte eröffnen die Jagd auf ihn und töten ihn schließlich. Dann erwacht er von neuem, und auch die Männer mit den Masken sind wieder da – er ist gefangen in einer Zeitschleife. Wer ist er? Warum geschieht ihm das?

 

VOID Pictures

In seiner Wiederholung erinnert es zunächst an das Setting von UND TÄGLICH GRÜSST DAS MURMELTIER: Der Namenlose erwacht immer wieder auf derselben Bank, auf demselben Platz, umgeben von denselben Menschen. Und dann dauert es nicht lange, und die vier Männer mit den weißen Masken erscheinen und jagen ihn durch die Stadt. Auf seiner Flucht probiert der Namenlose immer neue Wege – er glaubt Teil eines Spiels zu sein, in dem er mehrere Leben hat. Auch wenn er immer wieder sterben muss, erinnert er sich mit jedem Mal an mehr Splitter aus seiner Vergangenheit und scheint der Wahrheit langsam näher zu kommen. Ist er wirklich nur ein unschuldiges Opfer oder trägt er ein dunkles Geheimnis in sich?

Der spannende und beunruhigende Mystery-Thriller ist das Regiedebüt von Filip Kovačević, der nicht nur Film, sondern auch theoretische Mathematik studiert hat. Vielleicht kennt er nicht alle Antworten, aber er stellt viele Fragen an die immer komplexeren Zusammenhänge des Lebens. CF

Filmformat
DCP | Farbe / colour
Drehbuch
Filip Kovačević, Maša Seničić, Ivan Stančić
Kamera
Uroš Milutinović
Ton
Zoran Maksimović, Ognjen Popić
Schnitt
Đorđe Stanković
Ausstattung
Andrea Miletić, Sibin Aćimović
Musik
Draško Adžić
Darsteller
Stojan Đorđević, Dejan Cicmilović, Tihomir Stanić, Dača Vidosavljević, Sten Zendor, Vidan Dojčinović, Lazar Đukić, Žarko Stepanov
Produzent
Filip Kovačević
Produktion
VOID pictures
Co-Produktion
Viktorija Film
Kontakt
VOID Pictures
Filip Kovačević
Karposeva 81
11000 Belgrade
Serbia
filip@voidpictures.com
www.voidpictures.com
Filip Kovačević

Filip Kovačević - geboren 1989 in Belgrad, Jugoslawien. Er studierte theoretische Mathematik an der Universität Belgrad und schloss sein Studium 2016 ab. Während seines Studiums arbeitete er intensiv an der Entwicklung und Produktion seines Debütfilms INKARNACIJA und kooperierte mit einem Team der Fakultät für Darstellende Kunst.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok