Sektion: Heimat | Domownja | Domizna

Mannen som kunne 75 språk

Der Mann, der 75 Sprachen sprach

Anne Magnussen, Paweł Dębski
Norwegen, Polen, Litauen, 2016, 64 Min

„Ich glaube, dass die Seele des Menschen in seiner Sprache liegt“, so das Credo des Publizisten und Sprachwissenschaftlers Georg Sauerwein (1831-1904), der sich als multilinguales Sprachgenie für Minderheitensprachen, darunter die sorbische, einsetzte. Das animierte Biopic entstand u. a. im Spreewald und mit zahlreichen Lausitzer Beteiligten.

Embla Film AS

Basierend auf Briefen und Aufzeichnungen von Sauerwein berichtet der Film nicht nur von seinem rastlosen kämpferischen Wirken, sondern auch von der unerfüllten Liebe zur feinsinnigen Prinzessin Elisabeth zu Wied, der späteren Königin von Rumänien. Dabei verwebt er auf ungewöhnliche Weise dokumentarische Aufnahmen und Materialien, Spielszenen und Animation zu einer dichten Erzählung. Eine besondere Rolle im Film kommt Sauerweins Aufenthalt in der Lausitz und die Begegnung mit dem sorbischen Komponisten Korla Awgust Kocor (gesprochen von Mirko Brankatschk) zu. In einer zentralen Szene (unter Mitwirkung von Schulkindern aus Burg und Bautzen) erleben wir die Entstehung des bis heute gesungenen sorbischen Lieds „Ach mója góla ty zelena“ („Ach, meine Heide, du grüne“), das eine fruchtbare Zusammenarbeit und die Freundschaft der beiden Künstler begründete. So wie für die Sorben erlangte Sauerwein später für Litauen und Norwegen fundamentale Bedeutung – einer der ersten wahren Europäer. GL

Filmformat
DCP | Farbe / colour
Drehbuch
Anne Magnussen, Leiv Igor Devold
Kamera
Gvidas Kovėra
Ton
Thomas Angell Endresen
Schnitt
Paweł Dębski, Beata Walentowska
Produzent
Anne Magnussen, Trude Refsahl, Mateusz Michalak, Živilė Gallego
Produktion
Embla Film AS
Co-Produktion
Fumi Studio, Fralita Films
Kontakt
Embla Film AS
Klostersmauet 6
5005 Bergen
Norway
Tel.: +47.99.01.23 70
post@emblafilm.no
www.emblafilm.no

Anne Magnussen, Paweł Dębski -  

Anne Magnussen
– geboren 1953 in Norwegen. Sie wurde beim Norwegischen Fernsehen (NRK) zur Ingenieurin, Fotografin und schließlich Regisseurin und Produzentin ausgebildet. Sie ist erfolgreiche Regisseurin von Studioproduktionen, Dokumentarfilmen, Nachrichtenbeiträgen und Unterhaltungsprogrammen. Zudem leitet sie Produktionsfirma EMBLA FILM.

Paweł Dębski
– geboren 1985 in Warschau, Polen. Er studierte Animation und Spezialeffekte an der Filmhochschule Łódź. Bereits während des Studiums wurden seine Filme auf Filmfestivals präsentiert. Derzeit arbeitet er bei dem FUMI Studio in Warschau.

 

Filme
Anne Magnussen:
TRYGG I FARE (1997, doc)
VILLSAUEN, REVEN OG KJÆRLIGHETEN (2005, doc)

Paweł Dębski:
KROPELKA (2006, short, anim)
KOSZMAR WŁOSÓW (2007, short, anim)
ZUPEŁNIE INNA HISTORIA (2008, short, anim)
DRWAL (2012, short, anim)
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.