Sektion: Specials

KOSH BOL, GULSARY!

ABSCHIED VON GULSARY

Ardak Amirkulov
Kasachstan , 2008, 102 Min

Ein Mann, ein Pferd, ein Leben: Der alte Nomade Tanabai zieht Parallelen zwischen seinem Leben und dem seines einstigen Prachthengstes Gulsary. Beide lieben die Freiheit – und stoßen an die Grenzen des engen Parteiregimes. Nach der gleichnamigen Kurzgeschichte des kirgisischen Autors Tschingis Aitmatow.

Kazakhfilm JSC

Kirgisien in den 1950er Jahren. Der Kolchosbauer und Kommunist Tanabai  nimmt Abschied von seinem sterbenden Lieblingspferd. Er erinnert sich dabei an sein langes und wechselvolles Leben in den rauen Bergen Kirgisiens und an seinen stolzen Hengst Gulsary, der zusammen mit ihm alt wurde. Tanabai lässt sein eigenes Leben, das so eng mit dem des Tieres verknüpft war, noch einmal an sich vorüberziehen. Aus seinem Blickwinkel spiegelt sich die ganze Dramatik der sozialistischen Zeit wider.

Nach dem Regisseur ist das Anliegen des Films, das Schicksal eines Menschen zu zeigen, der die Tragödie der Kollektivierung erlebte. Dabei ist dieser Film nicht der erste Versuch Tschingis Aitmatows Roman „Abschied von Gulsary“ (1966) zu verfilmen. Bereits 1969 gab es eine meisterhafte Adaption von Sergey Urussevski, das Drehbuch schrieb Tschingis Aitmatow damals selbst. Der Regisseur dieser neuen Verfilmung fand den früheren Film zu poetisch und zu märchenhaft. Er wollte nun neue, zeitgemäße Akzente setzen. Er versucht, die persönliche Unfreiheit der damaligen Zeit zu zeigen, in der sich jeder dem kollektiven Zwang unterzuordnen hatte. 

Leider konnte der Autor dieses kirgisischen Klassikers die Neuverfilmung und seine hohe Auszeichnung mit dem Grand Prix des Filmfestivals „Eurasia“ 2008 nicht mehr selbst erleben. SS

Filmformat
35
Drehbuch
Ardak Amirkulov, Erlan Nurmukhambetov, Erzhan Rustembekov
Kamera
Alexander Rubanov
Ton
I. Biserov
Schnitt
A. Bisimbinova
Ausstattung
Sabit Kurmanbekov
Musik
Kuan Shildebaev
Darsteller
Dogdurbek Kydraliev, Nurlan Sanzhar, Raykhan Aytozhanova, Zhanel Makazhanova
Produzent
Ardak Amirkulov
Produktion
Ardfilm, Kazakhfilm
Kontakt
Kazakhfilm JSC
Al Farabi Av. 176
480067 Almaty
Kazakhstan
Tel: +7.7272.78 35 42
Fax: +7.7272.48 09 09
kinostudia_kaz@mail.ru
Ardak Amirkulov

Ardak Amirkulov - geboren 1955 in Ak-Kul, UdSSR (heute: Kasachstan). Schloss 1988 sein Regiestudium unter Sergey Soloviev an der Moskauer Filmhochschule VGIK ab. Bereits während des Studiums setzte er historische Stoffe in seinen Filmen um. KOSH BOL, Gulsary! ist die Verfilmung des gleichnamigen Romans von Tschingis Aitmatow.

Filme
VOJENNYJE TAKTITSHESKIJE DEJSTVIJA NA PERESEGONNOJ MESTNOSTI (1981, short, Cottbus 2001)
HUNTER (1983, short)
TEN ZAVOEVATELYA, ILI GIBEL OTRARA (1991, Cottbus 2001)
ABAI (1995)
1997. ZAPISI RUSTEMA S RISUNKAMI (1998)
Weitere Filme die Sie interessieren könnten

GEBAUT FÜR DIE EWIGKEIT – RELIKTE SOZIALISTISCHER ARCHITEKTUR

NA VŠČNÉ ČASY – RELIKTY ARCHITEKTURY SOCIALISTICKÉ ÉRY

SCHLAFENDER BETON: DIE STADT, DIE ZU MODERN WAR

BETONSKI SPAVAČI: GRAD KOJI JE BIO PREMODERAN

SCHLAFENDER BETON: SOZIALISMUS TRIFFT KAPITALISMUS

BETONSKI SPAVAČI: SOCIJALIZAM SUSREĆE KAPITALIZAM
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok