Sektion: Spectrum

Griaz Bolshogo Goroda

Abschaum der Grossstadt

Nariman Turebayev
Kasachstan, 2017, 92 Min

Aufrichtig und brutal: Getrieben vom Schmerz über den Verlust eines geliebten Menschen und dem allgegenwärtigen Unrecht und Machtmissbrauch in seiner Umgebung, entscheidet sich ein Mann zur Selbstjustiz. Ein skrupelloses Drama, das nicht vor unbequemen ethischen Fragen zurückweicht.

Short Brothers

„Auge um Auge – und die ganze Welt wird blind sein“, so predigt ein Ghandi-Anhänger beim Anblick des blutverschmierten Protagonisten, kurz bevor er selbst wegen eines harmlosen Zwischenfalls handgreiflich wird. Angesicht der Doppelmoral, Korruption und schlichter Grausamkeit, die die Nachrichten und Straßen des Films bevölkern, fällt es leicht, in Euphorie zu verfallen, wenn der stumme Rächer seine Version von Gerechtigkeit ausübt.

Doch statt den Rachefeldzug blind zu verherrlichen, eröffnet der Film eine Diskussion über die Moral von Selbstjustiz und bringt auch scheinbar unschuldige Unbeteiligte zur Verantwortung. Der namenlose Protagonist – gespielt mit steinerner Determination von Askar Mendybayev – agiert auf der Grundlage seiner subjektiven Gefühlslage. Dabei begeht er irreversible Fehler. Gleichzeitig fordern dokumentarische Aufnahmen von Straßenumfragen das Publikum auf, die eigene Einstellung zu der Thematik zu identifizieren und das Geschehen kritisch zu betrachten. DJ

Filmformat
DCP | Farbe / colour
Drehbuch
Nariman Turebayev, Talgat Shagambayev
Kamera
Chingiz Abirov
Ton
Ilya Gariyev
Schnitt
Nariman Turebayev
Ausstattung
Yermek Utegenov
Darsteller
Askar Mendybayev, Estella Molokova, Kamilla Nugmanova, Chingiz Kapin, Dina Tasbulatova, Nurlan Zhumagali, Vladimir Chislensky, Baimurat Zhumanov
Produzent
Serik Abishev, Olga Khlasheva, Aibek Kudabayev
Produktion
Short Brothers
Kontakt
Short Brothers
Olga Khlasheva
176 Al Farabi Ave
050023 Almaty
Kazakhstan
+7.77.78.04.70 57
olga.khlasheva@gmail.com
Nariman Turebayev

Nariman Turebayev - geboren 1970 in Schesqasghan, Kasachstan. Er graduierte 2001 von der Kazakh National Academy of Arts und wurde nach der Premiere seines Kurzfilms ANTIROMANTIKA (2001) für das Résidence du Festival Programm des Cannes IFF ausgewählt. Seit 2016 unterrichtet er Filmregie an der Turan University in Kasachstan.

Filme
ANTIROMANTIKA (2001, short)
MALENKIYE LIYUDY (2003)
SOLNECHNYE DNY (2011)
PRIKLUCHENIYE (2014)
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok