Sektion:

PEWNEGO RAZU W LISTOPADZIE

ONCE UPON A TIME IN NOVEMBER

Andrzej Jakimowski
Polen, 2017, 88 Min

Sozialkritik, die unter die Haut geht. Jura-Student Marek, seine Mutter und Hund Koleś werden zwangsgeräumt und landen auf der Straße. Unterschlupf finden sie in einem linksalternativen Kulturzentrum. Die Situation spitzt sich zu, als rechtsnationale Demonstranten am polnischen Unabhängigkeitstag das Haus stürmen wollen. Wie lange kann man sich verbarrikadieren?

WIDE Management

Nur mit Mühe gelingt es Marek, nach außen weiterhin den Anschein der Normalität, die jedem Menschen abverlangt wird, aufrechtzuerhalten, nachdem er und seine Mutter das Dach über dem Kopf verloren haben. Er geht zur Uni, trifft seine Freundin, arbeitet nebenher. Ständig suchen die drei nun aber nach einem neuen Unterschlupf in Warschau und finden ihn schließlich in einem linksalternativen Kulturzentrum. Doch solche Einrichtungen werden nicht immer wohlwollend betrachtet. Am Tag der polnischen Unabhängigkeit versuchen aggressive rechtsextreme Demonstranten das Haus zu stürmen. Tatsächlich nahmen 2016 etwa 60.000 Menschen an den Aufmärschen teil, es kam zu Gewalt und Ausschreitungen. Unbehagen macht sich breit, wenn Andrzej Jakimowski dokumentarische Aufnahmen von nationalistischen Demonstrationen und Unruhen am polnischen Unabhängigkeitstag mit der Geschichte eines sozialen Absturzes verwebt. RP

ONCE UPON A TIME IN NOVEMBER wird präsentiert vom Zielona Góra Film and Theatre Festival “Kozzi Głowacki Holoubek” in Zielona Góra.

Filmformat
DCP | Farbe / Colour
Drehbuch
Andrzej Jakimowski
Kamera
Adam Bajerski
Ton
Jacek Hamela, Sebastian Brański
Schnitt
Cezary Grzesiuk
Ausstattung
Ewa Jakimowska
Musik
Tomasz Gąssowski
Darsteller
Agata Kulesza, Grzegorz Palkowski, Edward Hogg
Produzent
Kasia Kucia
Produktion
ZAiR
Co-Produktion
ITI Neovision S.A.
Kontakt
WIDE Management
Matthias Angoulvant
9, rue Bleue
75009 Paris
France
+33 1 53 95 04 64
festivals@widemanagement.com
www.widemanagement.com
Andrzej Jakimowski

Andrzej Jakimowski - geboren 1963 in Warschau, Polen. Regisseur, Drehbuchautor, Produzent. Er studierte Philosophie an der Universität Warschau und Filmregie an Schlesischen Universität Katowice. Anfangs realisierte er vor allem Kurz- und Dokumentarfilme, bis 2002 sein Spielfilmdebüt folgte. Für diesen wurde er mehrfach international ausgezeichnet wie auch für seinen Film SZTUCZKI.

Filme
ZMRUŻ OCZY (2002)
SOLIDARNOŚĆ, SOLIDARNOŚĆ ... (epsiode TORBA, 2005, FFC 2005)
SZTUCZKI (2007, FFC 2007)
IMAGINE (2012)
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok