Sektion: Wettbewerb Spielfilm

NÁRODNÍ TŘÍDA

NATIONALSTRAßE

Štěpán Altrichter
Tschechische Republik, Deutschland, 2019, 90 Min

Das Leben liebt Vandam nicht, aber er liebt seine Stammkneipe und vor allem deren Besitzerin Lucka. Als er mitbekommt, dass Lucka Schulden hat und die Kneipe bald schließen muss, zieht er los in den Kampf gegen den Maklertypen, der für ihn an allem schuld ist. Eine Komödie mit Wortwitz und Tiefgang, bei der einem das Lachen immer wieder vergeht.

© Jan Hromadko

Performance

2019-11-07 | 19:30 Uhr
Stadthalle
2019-11-08 | 10:00 Uhr
Weltspiegel

Als Hooligan von nebenan lebt Vandam in einer Plattenbausiedlung am Rande von Prag. Hier hat er schon seine Kindheit verbracht, hier ist er zu Hause. Vor allem in der Kneipe Severka, wo er von seinen Trinkkumpanen als Nationalheld gefeiert wird, weil er 1989 – zumindest behauptet er das – die Samtene Revolution losgeschlagen hat. Zuschlagen kann Vandam nämlich. Das ist seine Art, sich im Leben durchzusetzen. Aber er hat auch eine andere Seite – eine freundliche, unsichere, verletzliche. Die kommt zum Beispiel immer dann durch, wenn er sich um Lucka bemüht.

Vandam ist ein zwiespältiger Held, ein Hooligan und Wutbürger, der schnell gewalttätig wird und damit die Kontrolle in seinem Kiez behält, aber auch hilflos erscheint, sobald er seine vertraute Umgebung verlässt. Die Regeln, mit denen er aufgewachsen ist, gelten heute nicht mehr. Die Welt ist viel komplexer geworden, und auch die Wertvorstellungen haben sich gewandelt. Štepán Altrichters zweiter Spielfilm, nach dem gleichnamigen Buch von Jaroslav Rudiš, ist eine treffende Mentalitätsstudie über Befindlichkeiten im dreißigsten Jahr nach dem Fall des Eisernen Vorhangs. CF

Filmformat
DCP | Farbe / colour
Drehbuch
Jaroslav Rudiš, Stepan Altrichter
Kamera
Cristian Pirjol
Ton
Ivan Horák
Schnitt
Jan Daňhel
Ausstattung
Jan Pjen Novotný
Musik
Reentko Dirks, Clemens Christian Poetzsch
Darsteller
Hynek Čermák, Jan Cina, Katerina Janecková, Václav Neuzil
Produzent
Pavel Strnad
Produktion
Negativ Film Productions
Co-Produktion
42film
Kontakt
42film

Claudia Hoffman
hoffmann@42film.de
+49 345 47 81 848

Geiststr. 49
06108 Halle (Saale)
Germany
Štěpán Altrichter

Štěpán Altrichter - geboren 1981 in Brno, heute Tschechische Republik. Er studierte Philosophie und Psychologie an der Freien Universität in Berlin. Außerdem Regie an der Filmuniversität Babelsberg „Konrad Wolf“. Zuletzt war er mit SCHMITKE beim FFC zu Gast, nun mit seinem zweiten Spielfilm NATIONALSTRAẞE. Er lebt und arbeit in Berlin.

Filme
DID MICHAEL KNIGHT END THE WAR? (2009, short, FFC 2009)
ALEYNA – LITTLE MISS NEUKÖLLN (2011, doc)
DUYGU (2012, doc)
SCHMITKE (2014, FFC 2014)
Weitere Filme die Sie interessieren könnten
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok