Sektion: Polskie Horyzonty

KREW BOGA

SWORD OF GOD - IM NAMEN DES HERRN

Bartosz Konopka
Polen, 2019, 103 Min

Kann man den Sinn des Lebens mit dem Glauben erträglicher machen? Ja. Kann man den Sinn des Lebens mit dem Glauben erzwingen? Nein. Und wenn man es trotzdem versuchen würde, bleibt am Ende bloß ein Gemetzel Gottes. Ein Film über die Geschichte der frühen Christianisierung und deren moralische Abgründe – kontemplativ und gewalttätig zugleich.

Performance

2019-11-07 | 22:00 Uhr
Kammerbühne

Der Missionar Willibrod soll ein abgeschieden lebendes, heidnisches Kleinvolk christianisieren. Deren Zivilisation ist ihm mehr als unvertraut: Eine wilde, nackte Horde begegnet dem Prediger. Das Wort Taufe ist ihnen fremd. Ein junger Einheimischer ohne Namen hilft ihm, dass missionarische Werk umzusetzen – denn sollte der Stamm nicht zum Christentum übertreten, droht ihnen die Auslöschung durch die königliche Armee. Willibrod kommt in einen Gewissenskonflikt, doch ist der unheilvolle Lauf der Dinge bereits nicht mehr aufzuhalten. Die Reaktionen auf Bartosz Konopkas SWORD OF GOD – IM NAMEN DES HERRN, der 2012 unter dem Titel „The Mute“ bei connecting cottbus gepitcht wurde, reichen von Verstörung bis Verunsicherung. Der Film widerspricht gewöhnlichen cineastischen Erzählweisen und den Erwartungen der Zuschauer. Statt zu erklären und in Sprache zu fassen, zwingt uns der Regisseur, die kreierte Welt zu spüren und intuitiv zu begreifen. Es ist ein Film über Liebe und Krieg, über Missionierung und Machtanspruch, Rassismus und moralisches Überlegenheitsempfinden, Zivilisation und Genozid. Wie viel ist ein Frieden Wert, und wie dehnbar ist Moral, wenn die „bessere Welt“ mit Gewalt durchgesetzt wird? Eine bis heute aktuelle Frage. KM

Filmformat
DCP | Farbe / Colour
Drehbuch
Przemyslaw Nowakowski, Anna Wydra, Bartosz Konopka
Kamera
Jacek Podgórski
Ton
MARCIN LENARCZYK
Schnitt
ANDRZEJ DĄBROWSKI
Ausstattung
MAREK WARSZEWSKI, ŁUKASZ TRZCIŃSKI
Musik
Jerzy Rogiewicz
Darsteller
Jan Bijvoet, Jeroen Perceval, Krzysztof Pieczynski, Jacek Koman, KAROL BERNACKI
Produzent
Anna Wydra
Produktion
OTTER FILMS
Co-Produktion
ODRA FILM, Earlybirds Film
Kontakt
Reel Suspects
Matteo Lovadina
42 rue Legendre
75017, Paris
France
reelsuspects1@gmail.com
+33158514295
+33614456278
Bartosz Konopka

Bartosz Konopka -

Filme
THE LOONY (2002, short, FFC 2002)
FROM BED THOU AROSE (2014, short, FFC 2015)
Weitere Filme die Sie interessieren könnten

LIEBE UND LEERE WORTE

MIŁOŚĆ I PUSTE SŁOWA

VON TIEREN UND MENSCHEN

O ZWIERZĘTACH I LUDZIACH

WARTEN AUF DIE LIEBE

CZEKAJĄC NA MIŁOŚĆ
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok