Sektion: Bleibt alles anders?

DAS DEUTSCHE KETTENSÄGENMASSAKER

DAS DEUTSCHE KETTENSÄGENMASSAKER

Christoph Schlingensief
Deutschland, 1990, 63 Min

Sie kamen als Freunde und wurden zu Wurst! Christoph Schlingensiefs zynischer Kommentar auf die deutsche Wiedervereinigung polarisierte bei seiner Uraufführung Publikum und Multiplikatoren. Seine für die Kamera inszenierte Performance über drastische Begegnungen im Zonenrandgebiet machte ihn erstmals einem größeren Publikum bekannt, gleichzeitig kam es zu den erwarteten Anfeindungen.

Performance

2019-11-06 | 21:30 Uhr
Obenkino

Schon im Titel deutlich als Hommage an Tobe Hoopers Horror-Klassiker THE TEXAS CHAINSAW MASSACRE von 1974 angelegt, verbindet das einstündige Werk Motive des Slasher-Genres mit eher performativen Mutmaßungen über deutsch-deutsche Begegnungen im Zonenrandgebiet. Um so schnell wie möglich nach dem Mauerfall an die begehrte Westmark zu kommen, macht sich die junge Clara auf den Weg in den Westen. Dort stößt sie allerdings auf die Mitglieder einer sinisteren Metzgerfamilie, die sehr eigene Vorstellungen von der „Einverleibung“ des Ostens hegt. Mit sichtlicher Freude am Spiel legen die Familienmitglieder nach und nach jegliche Hemmungen ab und steigern sich in einen wahren Kunstblutrausch.

Kurz vor dem geplanten Bundesstart im November 1990 zogen mehrere Kinos ihre Zusage zur Aufführung zurück. Zu drastisch erschien diese szenische Improvisation über den ein Jahr zuvor stattgefundenen Mauerfall. Von heute aus gesehen erscheint der Film als ein grotesk-makabres Menetekel. CL

Filmformat
DCP | Farbe / Colour
Drehbuch
Christoph Schlingensief
Kamera
Christoph Schlingensief, Voxi Bärenklau
Ton
Eckhard Kuchenbecker
Schnitt
Ariane Traub
Ausstattung
Uli Hanisch
Musik
Jacques Arr
Darsteller
Karina Fallenstein, Susanne Bredehöft, Artur Albrecht, Volker Spengler, Alfred Edel, Brigitte Kausch, Dietrich Kuhlbrodt, Reinald Schnell, Udo Kier, Irm Hermann, Eva Maria Kurz, Ingrid Raguschke, Mike Wiedemann
Produzent
Christoph Schlingensief
Produktion
DEM Filmproduktion, Mühlheim
Kontakt
Filmgalerie 451 GmbH & Co. KG
Frieder Schlaich
Saarbrücker Straße 24
10405 Berlin
Germany
kino@filmgalerie451.de
+49-(0)30-33982800
Christoph Schlingensief

Christoph Schlingensief - geb. 1960 in Oberhausen, gest. 2010 in Berlin, Deutschland. (Theater-) Regisseur, Schauspieler, Künstler, Autor. Neben zahlreichen Kurzfilmen drehte und arbeitete er auch fürs Fernsehen, inszenierte Theaterstücke und Opern, war künstlerisch und sozial aktiv. DAS DEUTSCHE KETTENSÄGENMASSAKER ist Teil seiner zwischen 1989 und 1992 entstandenen Deutschlandtrilogie.

Filme
TUNGUSKA – DIE KISTEN SIND DA (1984)
MUTTERS MASKE (1988)
100 JAHRE ADOLF HITLER – DIE LETZTE STUNDE IM FÜHRERBUNKER (1989)
TERROR 2000 – INTENSIVSTATION DEUTSCHLAND (1992)
UNITED TRASH (1995)
Weitere Filme die Sie interessieren könnten

ALLES ANDERE ZEIGT DIE ZEIT

ALLES ANDERE ZEIGT DIE ZEIT

FORTSCHRITT IM TAL DER AHNUNGSLOSEN

FORTSCHRITT IM TAL DER AHNUNGSLOSEN

DAS ERBE ODER: FUCKOFFJUNGSGUTNTAG

DĚDICTVÍ ANEB KURVAHOŠIGUTNTÁG

RUNDE TISCHE – DIE GREMIEN DER FRIEDLICHEN REVOLUTION

RUNDE TISCHE – DIE GREMIEN DER FRIEDLICHEN REVOLUTION
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok