Sektion: U18 Wettbewerb Jugendfilm

1986

1986

Lothar Herzog
Deutschland, 2019, 80 Min

Lenas Vater Vassili wurde beim Schmuggeln erwischt und zu einer Geldstrafe verurteilt, die er nicht zahlen kann. Er muss ins Gefängnis. Für die junge Belarussin liegt die Lösung nahe: Sie will das Business des Vaters übernehmen, um so das nötige Geld für seine Auslösung aus dem Knast aufzubringen. Doch die Mafia hat ihre eigenen Gesetze.

Performance

2019-11-09 | 19:30 Uhr
Kammerbühne

Das Wirtschafts-Studium langweilt Lena, und in ihrem Hobby, Fotografie, kommt sie nicht so richtig voran. Und dann die Sache mit ihrem Vater. Sie lässt sich daher auf das gefährliche Geschäft ein, mit dem er sein Geld verdient hat. Mit einem 18-Tonner aus ehemaligen Sowjetarmeebeständen fährt sie in die „Zone“ um Tschernobyl, um dort vorhandenes Altmetall einzusammeln und an dubiose Schrotthändler zu verscherbeln. Doch neben den gesundheitlichen Risiken muss auch erst einmal das Vertrauen zu den Mittelsmännern gewonnen werden. Anstatt gleich Gewinn zu machen, braucht Lena zunächst das nötige „Startkapital“. Ihr Freund Viktor soll ihr dabei helfen, doch in der Beziehung kriselt es. Er geht fremd. Außerdem hat er ein Stipendium für ein Studium in Schweden erhalten.

Das mit leichter Hand inszenierte Portrait des DFFB- Absolventen Lothar Herzog pendelt zwischen den Gegensätzen. So wie die Aufnahmen einer flachen Wald- und Wiesenlandschaft mit der modernen Skyline der Hauptstadt Minsk kontrastieren, bewegt sich auch Lenas Gefühlswelt zwischen den Antagonismen – Mut und Verzweiflung, Liebe und Eifersucht, Resignation und Durchhaltewillen. MM

Filmformat
DCP | Farbe / colour
Drehbuch
Lothar Herzog
Kamera
Philipp Baben der Erde
Ton
Johannes Kaschek
Schnitt
Stefanie Kosik, Lothar Herzog
Ausstattung
Kirill Galitski
Musik
Fabian Saul, Rafael Triebel
Darsteller
Daria Mureeva, Evgeni Sangadzhiev, Aleksei Filimonov, Aleksei Kravchenko, Helga Filippova, Vitali Kotovitski
Produzent
Benny Drechsel
Produktion
Rohfilm Productions GmbH www.rohfilm.de Idastr. 39 04315 Leipzig Germany +49 341 393 784 60
Co-Produktion
DFFB, WDR, ARTE
Kontakt
DFFB
Josephine Aleyt
j.aleyt@dffb.de
Tel +49 - (0)30 - 257 59 - 152
Fax +49 - (0)30 - 257 59 - 163

DFFB
Potsdamer Str. 2, 10785 Berlin, Germany
Lothar Herzog

Lothar Herzog - geboren 1977 in Freiburg, Deutschland, und aufgewachsen in Paris. Er studierte Kulturwissenschaft und Ästhetische Praxis in Hildesheim. Danach wirkte er in Theaterproduktionen mit, realisierte Videoinstallationen, studierte Film in San Francisco. 2005 nahm er ein Regiestudium an der dffb auf, 1986 ist sein Abschlussfilm. Herzog lebt und arbeitet in Berlin.

Filme
SHIVAS PRESENT (2006, short)
WASSERSPIEGEL (2008, short)
BONZENKARREN (2008, short)
WEISST DU EIGENTLICH DASS GANZ VIELE BLUMEN BLÜHEN IM PARK (2011, short)
Weitere Filme die Sie interessieren könnten

ALLES FÜR MEINE MUTTER

WSZYSTKO DLA MOJEJ MATKI

FOMO – FEAR OF MISSING OUT

FOMO – MEGOSZTOD, ÉS URALKODSZ

THIS IS WHERE I MEET YOU

THIS IS WHERE I MEET YOU
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok