Sektion: U18 Wettbewerb Jugendfilm

WSZYSTKO DLA MOJEJ MATKI

ALLES FÜR MEINE MUTTER

Małgorzata Imielska
Polen, 2019, 90 Min

Ola wohnt in einem Waisenhaus. Verzweifelt sucht die 17-jährige den Kontakt zu ihrer Mutter, nach der familiären Wahrheit. Was ihr dabei hilft, die Mobbing-Aktivitäten ihrer Mitbewohnerinnen genauso zu verdrängen wie die Angebote der Wärter, gegen Sex die Tür des Heims abends etwas länger offen zu lassen. Doch Hoffnung und Abgrund liegen dicht beieinander.

Performance

2019-11-07 | 17:00 Uhr
Kammerbühne

Wenn ein Kind seine Eltern verliert und die Geborgenheit durch die Tristesse eines Kinderheimes ersetzt wird, bleibt die Sehnsucht nach Liebe und Wärme für immer ungestillt. Oft verwandelt sie sich dann in Wut, Aggression oder selbstzerstörerische Energien. Wir sind in einem Waisenhaus für schwer erziehbare junge Frauen, fast noch Mädchen. Es ist eine Welt ohne Zuhause, in der permanente Rebellion herrscht und nur die Stärksten sich behaupten können. Missbrauch und Mobbing gehören zum Alltag. Die 17-jährige Ola, ein ehrgeiziges und verschlossenes Mädchen, ist eine Läuferin und die große Hoffnung des Sportlehrers. Sie glaubt immer noch, dass irgendwo da draußen ihre leibliche Mutter auf sie wartet, und diese Hoffnung gibt ihr die Kraft, die schwersten Momente im Heim zu überstehen. Ein beeindruckender Ensemble-Film, der dem Zuschauer die zum Heim-Alltag dazugehörenden emotionalen Auf und Abs sowie den Druck, den Zorn und die Sehnsüchte der jungen Frauen nahebringt, ohne oberflächlich zu schockieren. KM

Filmformat
DCP | Farbe / Colour
Drehbuch
Małgorzata Imielska
Kamera
Tomasz Naumiuk
Ton
Kacper Habisiak, Marcin Kasiński, Artur Kuczkowski
Schnitt
Agnieszka Glińska
Ausstattung
Katarzyna Filimoniuk
Musik
Włodzimierz Pawlik
Darsteller
Zofia Domalik, Maria Sobocińska, Malwina Laska, Magdalena Celmer, Helena Englert, Joanna Połeć, Zuzanna Puławska, Alicja Czerniewicz, Edyta Januszewska, Halina Rasiakówna, Adam Cywka, Jowita Budnik, Katarzyna Wajda, Dobromir Dymecki
Produzent
Wojeciech Kabarowski, Jerzy Kapuściński
Produktion
Naima Film
Co-Produktion
TVP, Warmińsko-Mazurski Fundusz Filmowy, Zachodniopomorski Fundusz Filmowy Pomerania Film, Dolnosląskie Centrum Filmowe, Dreamsound, Coloroffon
Kontakt
IKH Pictures Promotion
Paulina Duszczyk
Project Manager
+48 501 240 424
paulina@ikh.com.pl
Małgorzata Imielska

Małgorzata Imielska - geboren 1969 in Warschau, Polen. Regisseurin und Drehbuchautorin. Sie studierte Film- und Fernsehregie an der Fakultät für Radio und Fernsehen der Schlesischen Universität Katowice. Seitdem realisierte sie vor allem zahlreiche Dokumentar-, aber auch Fernsehfilme. Ihre aktuellste Dokumentation LIEBE UND LEERE WORTE ist in der Sektion Polskie Horyzonty zu sehen. 

Filme
TELL ME WHY (2006, doc)
SURVIVE AFGHANISTAN (2012, doc)
PERSEVERANCE (2015, doc)
LOVE AND EMPTY WORDS (2018, doc, FFC 2019)
Weitere Filme die Sie interessieren könnten

FOMO – FEAR OF MISSING OUT

FOMO – MEGOSZTOD, ÉS URALKODSZ

THIS IS WHERE I MEET YOU

THIS IS WHERE I MEET YOU
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok