SEKTION: Regio: Lower Silesia

Zwölf Filme werfen einen Blick auf die polnische Region Niederschlesien mit ihrer charismatischen Hauptstadt Wrocław/Breslau. Einblicke in Alltag und Geschichte, Krieg und Vergebung, rechtsfreie Räume und fantasievollen Protest – zwischen Western-Motiven und Experimentalkunst.


Seit 1945 wurden in Breslau/Wrocław und in der Region über 400 Kinofilme produziert. Besonders seit den letzten Jahren boomt das Kino in und aus Niederschlesien. Das FilmFestival Cottbus zeigt ein spannendes Geflecht aus Spiel- und Dokumentarfilmen, Archivmaterial und Filmen der Off-Szene, die uns mit einer kulturpolitischen und geschichtlichen Landschaft vertraut machen.

Das Kino aus Niederschlesien ist auch eine einzigartige Gelegenheit, Europas Geschichte der letzten 70 Jahre zu verstehen und den kulturellen sowie sozialen Wandel einer Region zu erleben. Lange nach dem Zweiten Weltkrieg war die Wahrnehmung von Schlesien durch ein verzerrtes Wunschbild oder eine vom Schmerz der Vertreibung überschattete Vergangenheit geprägt. Erst in den 1960er-Jahren trauten sich Filmemacher, abseits von Propagandastreifen und der staatlich reglementierten Narration, die Geschichte Niederschlesiens zu erzählen. Filme wie Jerzy Hoffmans DAS GESETZ UND DIE FAUST, Siegfried Kühns KINDHEIT oder EIN JAHR DER RUHENDEN SONNE von Krzysztof Zanussi zeigen uns ein differenziertes Bild der Region. Sie erzählen deutsch-polnische Geschichte auf höchstem filmischem Niveau – mal poetisch, mal schonungslos. Dokumentationen wie DER HIRTENBRIEF komplettieren die Spielfilmreihe. Ohne Bischof Bolesław Kominek und seine berühmte Botschaft „Wir vergeben und bitten um Vergebung“ wäre der Kniefall Willy Brandts 1970 am Ehrenmal für die Toten des Warschauer Ghettos kaum nachzuvollziehen und die Anerkennung der Oder-Neiße-Grenze schwer vorstellbar. Wie ist Versöhnung möglich, wenn nicht dank der Vergebung? Nur ein offener und vorurteilsfreier Zugang zur Vergangenheit, abseits einseitiger Perspektiven, bietet die Chance für eine gemeinsame Zukunft.

In der niederschlesischen Metropole Wrocław musste sich eine neue und aktive Filmszene erst etablieren. Daran mitgewirkt haben so bekannte und unterschiedliche Filmemacher wie Bodo Kox (das FFC präsentierte 2017 THE MAN WITH THE MAGIC BOX von ihm), Jan Jakub Kolski, der Begründer des magischen Realismus im polnischen Kino, und Przemysław Wojcieszek, der Beatnik der polnischen Filmszene. KM

Jan Jakub Kolskis Film BEGNADIGUNG wird vom Kozzi Film Festival Zielona Góra präsentiert.

Regio: Lower Silesia wird gefördert von der Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit und unterstützt vom Deutschen Kulturforum östliches Europa.

Begleitend zur Filmreihe präsentiert das Festival in Kooperation mit dem Schlesischen Museum zu Görlitz deren Ausstellung „Schlesien nach 1945“.

EIN JAHR DER RUHENDEN SONNE

EIN JAHR DER RUHENDEN SONNE

EIN JAHR DER RUHENDEN SONNE

Krzysztof Zanussi
Polen, Deutschland / 1984 / 109 min
Wie kann ein Mensch unter der Last einer durch Krieg geprägten Vergangenheit in einer Welt ohne Zukunft leben? Gibt es in einer solcher Welt Platz für einen Neuanfang, wenn schmerzhafte Erinnerungen den Schlaf rauben und der Alltag fremd und kalt ...
mehr lesen
DIE ORANGE ALTERNATIVE

DIE ORANGE ALTERNATIVE

POMARAŃCZOWA ALTERNATYWA

Mirosław Dembiński
Polen / 1988 / 21 min
Mitte der 1980er-Jahre tauchen Zwergen-Graffitis an Fassaden und Mauern in Wrocław auf – und überdecken wiederum Farbflecken, die das Regime über regimekritische Parolen pinselte. Schnell werden die Zwerge zum Symbol der Protestbewegung ...
mehr lesen
DAS GESETZ UND DIE FAUST

DAS GESETZ UND DIE FAUST

PRAWO I PIĘŚĆ

Jerzy Hoffman, Edward Skórzewski
Polen / 1964 / 92 min
Das Jahr 1945. Ehemalige deutsche Ostgebiete, eine von den Deutschen verlassene, gespenstisch wirkende Stadt. Plünderung, Gewalt und Raub beherrschen die Straßen und versetzen die Menschen in Angst. Bis ein mutiger Mann den scheinbar hoffnungslosen ...
mehr lesen
BEGNADIGUNG

BEGNADIGUNG

UŁASKAWIENIE

Jan Jakub Kolski
Polen, Tschechische Republik, Slowkei / 2018 / 100 min
Ein Trauma ist gnadenlos. Es ist der äußerste Rand des Lebens, wo der Tod in seiner Kälte am tiefsten spürbar wird. Die die Last des Traumas auf ihrer Schulter tragen, müssen es überwinden. Nur so können sie den Weg zurück ins Leben finden.
mehr lesen
KAMPF UM WROCŁAW

KAMPF UM WROCŁAW

BITWA WROCŁAWSKA

Beata Januchta
Polen / 2016 / 105 min
Mit der Ausrufung des Kriegsrechts am 13. Dezember 1981 wurde in Polen die Solidarność-Bewegung brutal zerschlagen. Die Hoffnung auf Freiheit lag über Nacht in Trümmern. Wie die Geschichte aber lehrt, ist die Sehnsucht danach stärker als die ...
mehr lesen
KINDHEIT

KINDHEIT

KINDHEIT

Siegfried Kühn
DDR / 1986 / 87 min
Wenn das Böse märchenhaft erscheint, wird man oft in die Irre geführt. Man fühlt sich zwar geborgen wie in einem Kinderfilm, aber es versteckt sich hinter einer Liebesgeschichte oder ländlichen Idylle. Erst am Ende zeigt es sein wahres Gesicht ...
mehr lesen
LAUTER ALS BOMBEN

LAUTER ALS BOMBEN

GLOSNIEJ OD BOMB

Przemysław Wojcieszek
Polen / 2001 / 92 min
Der Wettlauf gegen die Zeit ist eine Herausforderung und undankbare Aufgabe. Marcin muss seine Freundin überzeugen, bei ihm zu bleiben und zugleich den toten Vater bestatten. Die Uhr tickt schneller und schneller ... Der Tod ringt mit der Liebe, die ...
mehr lesen
DER HIRTENBRIEF

DER HIRTENBRIEF

LIST BISKUPÓW

Miroslaw Bork
Polen / 2019 / 50 min
Wenn Vergebung ohne Wenn und Aber auf persönlicher Ebene die einzige Chance für Versöhnung und zukünftiges gemeinsames Leben bietet, wird ein Aufruf zu eben jener auf staatlicher Ebene zu einem Akt, der einem Erdbeben gleicht und zugleich an ...
mehr lesen

AUSSCHNITT AUS DER UFA-WOCHENSCHAU VOM 8.12.1970: WILLY BRANDT IN WARSCHAU

AUSSCHNITT AUS DER UFA-WOCHENSCHAU VOM 8.12.1970: WILLY BRANDT IN WARSCHAU


Deutschland / 1970 / 3 min
Einen Krieg zu entfachen ist einfach, einen Friedensvertrag zu schließen eine wahre Herausforderung, die nach politischem Mut und Menschlichkeit verlangt. Willy Brandts Ostpolitik und sein Kniefall am Ehrenmal für die Toten des Warschauer Ghettos ...
mehr lesen
LUXUS. EINE EINFACHE GESCHICHTE

LUXUS. EINE EINFACHE GESCHICHTE

LUXUS. PROSTA HISTORIA

Agnieszka Mazanek
Polen / 2017 / 69 min
Schon der Name der Gruppe ist eine Zumutung: Im rauen und grauen sozialistischen Alltag ist Luxus entweder eine schwer erschwingliche oder streng reglementierte Mangelware. Aber wenn man von den marktüblichen Begriffen absieht und in Richtung Kunst ...
mehr lesen
SEPTEMBER 1939 – ÜBERFALL AUF POLEN

SEPTEMBER 1939 – ÜBERFALL AUF POLEN

SEPTEMBER 1939 – ÜBERFALL AUF POLEN

Kornel Miglus
Deutschland / 2005 / 25 min
Wenn man über das deutsch-polnische Verhältnis spricht, sollte man in die Geschichte gucken. Der kurze Film bringt sie schmerzlich in Erinnerung: Der deutsche Überfall auf Polen vor 80 Jahren zielte „auf die Vernichtung Polens …, die ...
mehr lesen
BUMERANG

BUMERANG

BUMERANG

Leon Jeannot
Polen / 1966 / 83 min
Polen in den 1960er-Jahren: Schon der Vorspann des Films ist wie ein Verhör, in dem versucht wird, die Tatsachen zu ordnen und zu verstehen. Es gibt Aussagen von Polizisten, Passanten, Gutachtern. Der Zuschauer begreift allmählich, dass bei einem ...
mehr lesen
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok