Cottbus beim Finále Pilsen Film Festival

Cottbus beim Finále Pilsen Film Festival
© Finále Pilsen Filmfestival

Die nächste Finále Pilsen, das größte Festival für den tschechischen und slowakischen Film, findet vom 19. bis 24. April statt. Das Festival zeigt 112 Beiträge in fünf verschiedenen Wettbewerben für Spielfilm, Dokumentarfilm, Fernseh- und Internetfilmen, Fernseh- und Internetserien und Studentenfilmen. Dazu kommen einige Nebensektionen, darunter eine Reihe mit deutschen Filmen, die zum zweiten Mal in Zusammenarbeit mit dem FilmFestival Cottbus zusammengestellt wurde. Bernd Buder, Programmdirektor des FilmFestival Cottbus, ist vom 21. bis 25. April als Mitglied der Studentenfilmjury und als Experte beim Projektpitching „Czech Springboard“ vor Ort.

Unter den elf Beiträgen des Spielfilmwettbewerbs sind mit Jan Svěráks BARFUSS, Jaraj Lehotskýs NINA, György Kristófs OUT und Peter Bebjaks DIE LINIE vier tschechische und slowakische Filme, die 2017 beim FilmFestival Cottbus liefen. Von den Filmen in der „German Cinema“-Reihe sind dem Cottbuser Publikum Julia Langhofs LOMO – THE LANGUAGE OF MANY OTHERS, Constanze Knoches DIE FAMILIE und der mittellange Spielfilm HIKIKOMORI – LEBEN DURCH DIE LINSE aus dem U 18 Wettbewerb Jugendfilm bekannt.

Das filmwirtschaftliche Forum „Industry Days“ bei der Finále Pilsen bietet Netzwerkmöglichkeiten, Workshops und Masterclasses. Bereits Tradition geworden ist das Pitchingforum „Czech Springboard“, bei dem acht neue tschechische Projekte vorgestellt und von 25 internationalen Filmexperten, darunter Marjorie Bendeck, Leiterin von connecting cottbus, und Buder, diskutiert werden. Erstmals gibt es in Pilsen auch Works-in-Progress-Vorführungen.

Weitere Informationen auf der Website des Finále Pilsen Film Festival: www.festivalfinale.cz/eng/

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok