Cottbus in Karlovy Vary

TISZTA SZÍVVEL/KILLS ON WHEELS von Attila Till
TISZTA SZÍVVEL/KILLS ON WHEELS von Attila Till HNFF World Sales

Vom 1. bis zum 9. Juli findet in Karlovy Vary bereits zum 51. Mal das wohl bedeutendste A-Festival für die mittel- und osteuropäische Filmszene statt. Unter den Regisseuren, die in den Wettbewerben an den Start gehen, sind auch einige Cottbuser Bekannte. So läuft im internationalen Wettbewerb der neue Film ZOOLOGIA/ZOOLOGIE des jungen russischen Regisseurs Ivan I. Tverdovskiy, der 2014 mit KLASS KORREKTSI/CORRECTIONS CLASS den Hauptpreis beim FilmFestival Cottbus gewann, und BABAMIN KANATLARI/MY FATHER’S WINGS von Kiranç Sezer, der 2013 bei connecting cottbus unter dem Titel BLOOD MONEY gepitcht wurde.

In der renommierten Sektion „East of the West“ sind mit dem ungewöhnlichen georgisch-spanisch-kroatischen Nachkriegsdrama SKHVISI SAKHLI/HOUSES OF THE OTHERS von Rusudan Glurjidze und Attila Till’s ungarischem Rollstuhlfahrer-Thriller TISZTA SZÍVVEL/KILLS ON WHEELS zwei 2012 bei connecting cottbus gepitchte Projekte dabei. Letzterer wurde übrigens produziert von Judit Stalter, die auch beim Oscar-prämierten SAUL FIA/SON OF SAUL federführend war.

Im Dokumentarfilm-Wettbewerb zeigt der früherer Regisseur des Cottbus-Festival Trailer 2011, Daniel Abma, der in diesem Jahr auch als Ko-Kurator für den Fokus Kuba beim FilmFestival Cottbus verantwortlich ist, seinen aktuellen Dokumentarfilm TRANSIT HAVANNA über Geschlechtsumwandlungsoperationen in Kuba.

Mehr Informationen zum 51. Karlovy Vary International Film Festival finden Sie hier.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok