Cottbus in Triest

IT'S NOT THE TIME OF MY LIFE
IT'S NOT THE TIME OF MY LIFE Filmworks Ltd.

Vom 20.-29. Januar findet  in Triest zum 28. Mal das Trieste Film Festival statt. Das Festival in der nordöstitalienischen Metropole an der Grenze zu Slowenien widmet sich in besonderer Weise dem südost- und osteuropäischen Kino. Dieses Jahr sind der Rumäne Cristi Puiu und der russische Dokumentarfilmregisseur Vitalij Manskij als Ehrengäste geladen, zahlreiche weitere Regisseure aus dem Filmprogramm werden erwartet. Im Programm sind einige Cottbus-Filme zu sehen, darunter Mirjana Karanovićs A GOOD WIFE (Serbien, Bosnien und Herzegowina, Kroatien 2016), Szabolcs Hajdus IT'S NOT THE TIME OF MY LIFE und Damjan Kozoles NIGHTLIFE im Wettbewerb, Žiga Vircs HOUSTON, WE HAVE A PROBLEM im Dokumentarfilmwettbewerb, Attila Tills KILLS ON WHEELS und Ivan I. Tverdovskys ZOOLOGY in der Sektion „Genre Surprises“ und Jan P. Matuszyńskys THE LAST FAMILY in der Sektion „Art and Sound“. Das Festival wird von dem Koproduktionsmarkt „When East Meets West“ flankiert. Auf dem Branchentreffpunkt werden etwa 25 aktuelle Spiel- und Dokumentarfilmprojekte gepitcht und aktuelle Branchenthemen diskutiert. Dieses Jahr wird der Filmindustrie der baltischen Staaten ein Schwerpunkt gewidmet. Bernd Buder, Programmleiter des FilmFestival Cottbus, ist vom 21.-24.1. in Triest.

Informationen zum Trieste Film Festival: HIER

Informationen zum Koproduktionsmarkt „When East Meets West“: HIER

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok