Cottbus-Jurorin Mira Fornay als DAAD-Stipendiatin zu Gast im Berliner Arsenal-Kino

Mira Fornay war 2013 Mitglied der Internationalen Festivaljury in Cottbus
Mira Fornay war 2013 Mitglied der Internationalen Festivaljury in Cottbus © FilmFestival Cottbus

Die slowakische Regisseurin Mira Fornay ist derzeit als DAAD-Stipendiatin zu Gast in Berlin.

Neben zahlreichen Kurzfilmen hat sie bislang zwei Langfilme gedreht, in denen sie sich vor allem mit Diskriminierung auseinandersetzt. Ihre Filme zeichnen sich durch punktgenaue Beobachtung aus, geben Gefühlslagen aller Involvierten wieder und reflektieren alltäglichen Rassismus so in seiner ganzen Tiefe – ohne erhobenen Zeigefinger, ohne falsche Empathie, aber mit großer Nähe zu allen Protagonisten. Fornay war beim FilmFestival Cottbus 2013 Mitglied der Internationalen Festivaljury und zeigte dort ihren international mehrfach ausgezeichneten Spielfilm MY DOG KILLER.

Das Berliner Arsenal-Kino zeigt am 29. und 30. November 2016 die Filme von Mira Fornay, darunter auch ihren neuen Kurzfilm GARDENERS, der das Verhältnis zwischen Europa und den dort Zufluchtsuchenden in Form eines Stummfilms mit Klavierbegleitung reflektiert – erneut vielschichtig, erneut persönlich.

Mehr Informationen gibt es hier.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok