Cottbus Scouting an der Cote d’Azure

Bernd Buder
Bernd Buder FilmFestival Cottbus / T. Goethe

Vom 11.-22. Mai findet zum 69. das Cannes Film Festival statt. Aus Osteuropa gehen mit Cristian Mungius GRADUATION und Cristi Puius SIERANEVADA gleich zwei Beiträge aus Rumänien in das Rennen um die Goldenen Palmen, mit Bogdan Miricas DOGS, der in der Sektion Un Certain Régard läuft, ist sogar noch ein dritter Spielfilm aus Rumänien dieses Jahr in Cannes zu sehen. Ansonsten sind aus Osteuropa nur noch Russland mit Kyrill Srebrennikows THE STUDENT (Un Certain Régard) und Ungarn mit dem Kurzfilm SUPERBIA (Regie: Luca Tóth, Semaine de la Critique) mit aktuellen Filmen vertreten, in den Cannes Classics mit France Stigličs VALLEY OF PEACE (Jugoslawien [Slowenien] 1956) Karloy Makks LOVE (Ungarn 1971), und Andrey Tarkowkijs SOLARIES (Sowjetunion [Russland] 1972).

Auf dem Marché du Film (11.-20.5.) werden sich wieder um die 11.000 Akkreditierte aus der internationalen Filmbranche drängeln, darunter um die 2300 Verleiher und 750 Festivalvertreter, die in rund 1450 geschlossenen Marktvorführungen die neuesten Filme aus aller Welt sichten. Mit dabei sind auch Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! (11.-19.5.)und Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! (11.-20.5.), die für das FilmFestival Cottbus neue Filme aus Osteuropa sichten und Vertreter osteuropäischer Filmförderungen, Sales Agenten, Produzenten, Filmemacher, Journalisten und Festival-Kollegen treffen, um das Neueste aus der osteuropäischen Filmlandschaft zu erfahren.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok