Die Preisträger des Kozzi Film Festiwal

Bernd Buder, Łukasz Maciejewski, Prof. Pf. Andrzej Draguła, Jowita Budnik (Preisträgerin Beste schauspielerische Leistung), Lech Dyblik, Dr. Andrzej Buck
Bernd Buder, Łukasz Maciejewski, Prof. Pf. Andrzej Draguła, Jowita Budnik (Preisträgerin Beste schauspielerische Leistung), Lech Dyblik, Dr. Andrzej Buck © KOZZI Film Festiwal

Die Gewinner des 4. Film- und Theaterfestivals „Kozzi – Głowacki – Holoubek“ stehen fest. Am 12. Juni wurden bei der Preisverleihung im Schloss Wiechlice folgende Auszeichnungen vergeben: 

Den Preis für den Besten Film erhielt ONCE UPON A TIME IN NOVEMBER von Andrzej Jakimowski. In seinem Film verwendet Jakimowski dokumentarische Aufnahmen von rechtsnationalen Massendemonstrationen, deren Teilnehmer, oft gewalttätige Hooligans, auf ihre Gegner losgehen. Hier geht die Menschlichkeit im wahrsten Sinne des Wortes in einem Meer aus Nationalflaggen unter – ein bedrückendes Sittenbild aus dem heutigen Europa.

Bester Actionfilm ist PANIC ATTACK von Paweł Maśłona. Der Film erzählt die Geschichte von mehreren scheinbar nicht in Verbindung stehenden Menschen, die plötzlich durch eine sich schnell nähernde Katastrophe miteinander verbunden sind und sich ihren schlimmsten Ängsten stellen.

Jowita Budnik wurde ausgezeichnet für die Beste schauspielerische Leistung. Die 44-Jährige war beim Festival in den Wettbewerbsfilmen BIRDS SING IN KIGALI und SILENT NIGHT zu sehen.

Den Preis für ihr Lebenswerk nahm Magdalena Zawadzka (*1944) entgegen. Die Schauspielerin gab ihr Leinwanddebüt im Alter von 18 Jahren (Spotkanie w Bajce von Jan Rybkowski, 1962) und war seitdem in über 100 polnischen Film- und Fernsehproduktionen zu sehen.

Der Jury des Kozzi Film Festiwal gehörten der Schauspieler Lech Dyblik an sowie der Filmkritiker Łukasz Maciejewski, Prof. Pf. Andrzej Draguła von der Theologischen Fakultät der Universität Szczecin, der Künstlerische Leiter Dr. Andrzej Buck und Bernd Buder, Programmdirektor des FilmFestival Cottbus.

Das 4. Film- und Theaterfestival „Kozzi – Głowacki – Holoubek“ fand vom 9. bis 13. Juni 2018 in den Städten Zielona Góra, Szprotawa, Wiechlice und Żary statt.

www.festiwal.norwid.net.pl
www.facebook.com/festiwalzgora


Die Wettbewerbsfilme des 4. Kozzi Film Festiwal im Überblick:

Dzikie róże | Wilde roses, Anna Jadowska, 2017

Cicha noc | Silent night, Piotr Domalewski, 2017

Ptaki śpiewają w Kigali | Birds sing in Kigali, Krzysztof Krauze, Joanna Kos-Krauze, 2017

Najlepszy | The Fastest, Łukasz Palkowski, 2017

Plan B, Kinga Dębska, 2017

Atak paniki | Panic attack, Paweł Maśłona, 2017

Twarz | Mug, Małgorzata Szumowska, 2018

Wieża. Jasny dzień | Tower. A bright day, Jagoda Szelc, 2017

Pomiędzy słowami | Beyond words, Urszula Antoniak, 2017

Pewnego razu w listopadzie | Once upon a time in November, Andrzej Jakimowski, 2017


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok