Drehst du schon? - Aufruf zur 15. Cottbuser FilmSchau

Drehst du schon? - Aufruf zur 15. Cottbuser FilmSchau

 Die Cottbuser FilmSchau lädt regionale Filmtalente ein, sich mit ihren Produktionen bis zum 1. Oktober 2017 beim FilmFestival Cottbus zu bewerben. Als einer von vier Wettbewerben bildet die Cottbuser FilmSchau traditionell den Auftakt in die Festivalwoche und findet in diesem Jahr am Montag, 6. November, um 19 Uhr im Filmtheater Weltspiegel statt.

Der regionale Kurzfilmwettbewerb richtet sich an Filmemacher aus der Lausitz, deren Produktionen maximal 15 Minuten lang sind. „Zum kleinen Jubiläum verpasst das FilmFestival Cottbus der 15. Cottbuser FilmSchau einen neuen Anstrich, jedoch mit dem bewährten Ziel, regionalen Talenten und kreativen Köpfen eine Möglichkeit zu geben, ihre Filme auf der großen Leinwand zu präsentieren“, so Andreas Stein, Geschäftsführer des Festivals. Zur Erneuerung der Cottbuser FilmSchau gehört auch, dass mit Erik Schiesko einer der renommiertesten freischaffenden Filmemacher der Lausitz als neuer Kurator und Koordinator gewonnen werden konnte. Nicht nur die Eingrenzung des Filmschau-Territoriums auf die Nieder- und Oberlausitz, sondern auch Veränderungen im Veranstaltungsablauf und in der Bewerbung der Cottbuser FilmSchau bringt Schiesko auf den Weg. Der Bekanntheitsgrad der FilmSchau soll unter anderem durch eine zehnwöchige Mini-Serie gesteigert werden, die auf dem Facebook- und Youtube-Kanälen des Festivals veröffentlicht wird. Unter dem Motto „Drehst Du schon?“ war ein Filmteam – unter Leitung von Erik Schiesko als „Regisseur“ - mit versteckter Kamera in Cottbus unterwegs, das Passanten, Spaziergänger und Banknachbarn auf humorvolle Weise zu Hauptdarstellern machte. Die so entstandenen Trailer sollen zur Teilnahme am Wettbewerb motivieren und kreative, regional ansässige Talente ansprechen.

Altbewährt ist dagegen, dass Preisgelder in Höhe von insgesamt 2.750 Euro winken. Die arvato Services Cottbus GmbH, einer der größten Arbeitgeber in Cottbus, stiftet den Hauptpreis, dotiert mit einem Preisgeld in Höhe von 1.500 Euro. Der Sonderpreis der Stiftung für das sorbische Volk, mit einem Preisgeld in Höhe von 1000 Euro, geht an eine Produktion, die sich mit der Minderheit der Sorben/Wenden beziehungsweise der Zweisprachigkeit in der Lausitz auseinandersetzt. Auch das Publikum darf seinen Liebling wählen, welcher sich, unterstützt von der SpreeGalerie – der City-Einkaufstreff in Cottbus, über Einkaufsgutscheine im Wert von 250 Euro freuen darf.Bewerben kann man sich ab sofort und bis zum 1. Oktober 2017 über die Website des Festivals unter www.filmfestivalcottbus.de.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an PR-Managerin Carolin Bloch, Telefon: +49 (355) 4310713, Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Weiteres Pressematerial finden Sie auch auf unserer Website www.filmfestivalcottbus.de. Medienvertretern bieten wir einen geschlossenen Zugang zum Pressebereich an unter dem Videos- und Bildmaterial aufgerufen werden können.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok