Filmreihe im Obenkino geht in die dritte Runde

Filmreihe im Obenkino geht in die dritte Runde
© Brot + Zwiebel

Im Rahmen der Interkulturellen Woche 2018 zeigt das Cottbuser Obenkino am 23.09. (18 Uhr) in Zusammenarbeit mit dem FilmFestival Cottbus den Dokumentarfilm TRUE WARRIORS.

Der Film von Ronja von Wurmb-Seibel und Niklas Schenck verhandelt ein Ereignis, das sich am 11. Dezember 2014 im französischen Kulturzentrum in Kabul ereignet hat. Während einer Theaterpremiere sprengt sich ein Selbstmordattentäter in die Luft. Erst als Panik ausbricht, begreifen viele Zuschauer, dass dieses Ereignis keinen Teil der Aufführung darstellt. Die Dokumentation erzählt mithilfe ausführlicher Interviews die Geschichte der SchauspielerInnen und MusikerInnen, die an diesem Tag auf der Bühne standen.

„Nach dem Abspann war die Anspannung im Publikum deutlich spürbar. Es dauerte etwas, bis die Zuschauer sich dem Bann des Dokumentarfilms entziehen konnten, der zu berühren weiß, ohne zu dramatisieren und der schonungslos die Brutalität des Alltags in Kabul aufzeigt.“ (Süddeutschen Zeitung)

Nach der Filmvorführung findet ein Gespräch mit Niklas Schenck (Regisseur), mit Homan Wesa (Schauspieler) und Thomas Ruttig (Co-Direktor von Afghanistan Aanlysts Network (AAN)) statt. Moderation: Sebastian Schiller.

 

Obenkino 
Straße der Jugend 16, Cottbus
www.obenkino.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok