FilmFestival Cottbus auf der Berlinale: GWFF-Preis an die Slowakin Radka Babincová

Radka Babincová
Radka Babincová

Auch während der diesjährigen Berlinale wird das FilmFestival Cottbus gemeinsam mit connecting cottbus und der Vertretung des Landes Brandenburg beim Bund den Branchentreff „East European Brunch“ veranstalten.

Im Rahmen dieses Empfangs wird der Preis der GWFF - Gesellschaft zur Wahrnehmung von Film- und Fernsehrechten mbH, München, vergeben, der ein Stipendium für eine/n talentierte/n Filmproduktionsstudent/in aus Osteuropa im Wert von 4500 Euro umfasst. Dieses Jahr geht der Preis an die Slowakin Radka Babincová, die z.Z. Produktion an der Filmakademie Bratislava studiert. Vergeben wird der Preis von Dr. Gerti Müller-Ernstberger, Geschäftsführerin der GWFF. Zu den bisherigen Gewinnern des Preises, der seit 2007 vergeben wird, gehörten u.a. Vladimir Katcharava, der in Georgien inzwischen zu den führenden Produzenten seines Landes zählt, und die Mazedonierin Marija Dimitrova.

Die diesjährige Berlinale zeigt in verschiedenen Sektionen Filme aus Osteuropa, darunter das coco-Projekt THE ERLPRINCE von Kuba Czekaj in der Sektion „Generation“. Der Coming-of-Age-Film ist die zweite Regiearbeit des polnischen Regisseurs, der 2016 mit BABY BUMP im Jugendfilmwettbewerb des FilmFestival Cottbus vertreten war.

Bernd Buder, Programmdirektor, und Jörg Taszman, Programmberater des FilmFestival Cottbus, werden während der gesamten Berlinale zur Recherche anwesend sein.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok