FilmFestival Cottbus bei der Fachtagung Filmbildung

FilmFestival Cottbus bei der Fachtagung Filmbildung

Film ist als Gegenstand des Lernens bereits in einer Reihe von Fächern verankert. Durch den neuen Rahmenlehrplan der Klassenstufen 1–10 mit dem Basiscurriculum Medienbildung gewinnt die Filmbildung mehr Gewicht für die schulische Unterrichtsentwicklung. Die Schulen sind darin aufgefordert, das Medium Film regelmäßig als wichtiges Kulturgut zu nutzen, auch dadurch einen Beitrag zur Persönlichkeitsentwicklung zu leisten, und Kompetenzen im Umgang mit Film zu vermitteln. Am 28.6. widmet sich die zweite Auflage der Fachtagung „Filmbildung – Klappe“ schwerpunktmäßig der Filmbildung in der Grundschule. Die Tagung findet als geschlossene Veranstaltung im LISUM (Landesinstitut für Schule und Medien Berlin-Brandenburg) statt. Anke Beyer, Kuratorin des Kinderfilmprogramms, und Bernd Buder, Programmdirektor,  stellen die Jugend- und Kinderfilmaktivitäten des FilmFestival Cottbus im Rahmen einer Projektbörse vor, auf der sich verschiedene Initiativen zur Jugendfilm und -medienbildung interessierten Bildungsträgern, Schulen und LehrerInnen präsentieren.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok