FilmFestival Cottbus beim „Baltic Debut“-Filmfestival in Svetlogorsk

 Irina Gorbacheva und der Regisseur Boris Khlebnikov, ARRHYTHMIA
Irina Gorbacheva und der Regisseur Boris Khlebnikov, ARRHYTHMIA Film Servis Festival Karlovy Vary

Bernd Buder, Programmleiter des FilmFestival Cottbus, ist Teil der Jury beim diesjährigen “Baltic Debut”-Filmfestival in Svetlogorsk. Das Festival im Kaliningrader Gebiet findet zum 14. Mal statt, im Wettbewerb konkurrieren neun Filme aus dem Ostsee-Raum um die Preise für den Besten Film, die Beste Regie und den Spezialpreis der Jury. Als Koproduktionsländer sind Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Lettland, Litauen, Norwegen, Polen, Russland und Schweden vertreten. Buder arbeitet in der Jury zusammen mit der finnisch-russischen Schauspielerin Alina Tomnikov, dem estnischen Schauspieler Kirill Käro und der russisch-litauischen Filmkritikerin und Journalistin Vita Ramm. Präsident der Jury ist der Regisseur Vladimir Grammatikov. Das von Leonid Demchenko kuratierte Programm zeigt die künstlerische Bandbreite des jungen Kinos in den Ostsee-Anrainerstaaten, von Ivan Schachnazarows Roadmovie ROCK über die polnische Coming-of-Age-Geschichte MEMORIES OF SUMMER bis zu dem schwedischen SAMI BLOOD (Berlinale-Generation 2017). Zur Eröffnung am 4. Juli, die vor 1200 Zuschauern im Svetlogorsker Musiktheater stattfand, zeigte Karen Schachnazarow seinen neuesten Film ANNA KARENINA. VRONSKY’S STORY. Der Film war Teil der Reihe „Russische Premieren“, in der auch Boris Khlebnikows ARRHYTHMIA, der seine internationale Premiere in Karlovy Vary hatte, und Andrei Zvyagintsevs LOVELESS (Cannes 2017) laufen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok