FilmFestival Cottbus eröffnet mit SMUGGLING HENDRIX

SMUGGLING HENDRIX
SMUGGLING HENDRIX © Pallas Film

Am 5. November 2019 eröffnet das FilmFestival Cottbus (FFC) seine 29. Ausgabe feierlich im Großen Haus des Staatstheater Cottbus. Eröffnungsfilm ist die grenzüberschreitende Komödie SMUGGLING HENDRIX, das Spielfilmdebüt von Regisseur Marios Piperides. Das Werk, in dem „Soul Kitchen“-Star Adam Bousdoukos die Hauptrolle spielt, sammelte zahlreiche internationale Auszeichnungen, u.a. in New York beim Tribeca Filmfestival.

„Der auf Zypern spielende SMUGGLING HENDRIX als Eröffnungsfilm steht spiegelbildlich für den 30. Jahrestag des Mauerfalls: während wir uns seit drei Jahrzehnten über den Fall des Eisernen Vorhangs freuen können, ist die Insel im östlichen Mittelmeer seit 1974 durch eine schwer bewachte Grenze geteilt.  Gleichzeitig versinnbildlicht der von Griechenland, Zypern und Deutschland koproduzierte Film die Erweiterung des Territoriums des FilmFestival Cottbus, das ab diesem Jahr auch Arbeiten aus Finnland, der Türkei und Griechenland zeigt“, sagt FFC-Programmdirektor Bernd Buder. „Zu diesem gedanklich weiter gefassten Osteuropa passt SMUGGLING HENDRIX, der an der Trennline zwischen dem griechischen und dem türkischen Teil Zyperns und damit auch zwischen Europäischer Union und Nicht-EU spielt.“

Dialog-Jury 
Die Perspektiven, mit denen die neuen Filmländer das FFC bereichern, spiegeln sich in der Besetzung der Dialog-Jury des Festivals wider. Zu dieser gehören die finnisch-russische Schauspielerin Alina Tomnikov, der in Athen geborene Regisseur und Produzent Thanos Anastopoulos, der in Griechenland und Italien lebt und arbeitet, sowie die seit 2000 in Berlin ansässige türkische Filmemacherin Aslı Özge, die mit Werken wie MEN ON THE BRIDGE (2009) oder AUF EINMAL (2016) bei den großen Festivals in Locarno und Berlin überzeugte. Das Trio diskutiert darüber, welches Werk aus dem 2019er FFC-Jahrgang den interkulturellen Dialog im Sinne der Verständigung zwischen den Kulturen künstlerisch am überzeugendsten gestaltet. Der Gewinnerfilm darf sich über ein Preisgeld von 3.000 EUR, gestiftet vom Auswärtigen Amt, freuen.

Der Eröffnungsfilm: SMUGGLING HENDRIX 
In SMUGGLING HENDRIX spielt Adam Bousdoukos den erfolglosen Musiker Yiannis. Der griechische Zypriot will Nikosia und Zypern hinter sich lassen, um ein neues Leben in Westeuropa zu beginnen. Nachdem ihn seine Freundin verlassen hat, bleibt Hund Jimi als letzter Verbündeter. Ausgerechnet der nach Gitarrengott Hendrix benannte Hund büxt in den türkischen Teil der Insel aus – und ein EU-Gesetz verbietet Tieren strikt, von der türkischen auf die griechische Seite der Grenze einzureisen… Der Verleih Filmperlen bringt SMUGGLING HENDRIX ab 14. November bundesweit in die Kinos.

12. September 2019

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok