Förderpreis der GWFF für Larisa Glebova

Die GWFF vergibt an einen besonders förderungswürdigen Studierenden einer osteuropäischen Hochschule ein Stipendium zum Studienaufenthalt i.H. von 4.500 Euro. Dieses Jahr erhält ihn Larisa Glebova aus Russland
Die GWFF vergibt an einen besonders förderungswürdigen Studierenden einer osteuropäischen Hochschule ein Stipendium zum Studienaufenthalt i.H. von 4.500 Euro. Dieses Jahr erhält ihn Larisa Glebova aus Russland © FFC/Goethe

Im Rahmen des East European Brunch des FilmFestival Cottbus und des Ost-West-Koproduktionsmarktes connecting cottbus erhielt Larisa Glebova aus Russland den mit 4.500 EUR dotierten Förderpreis der Münchener Gesellschaft zur Wahrnehmung von Film und Fernsehrechten mbH (GWFF).
Larisa Glebova ist Produktionsstudentin der Staatlichen Universität für Filmkunst und Fernsehen Sankt Petersburg. Sie ist u.a. Produzentin von TRABANTENSTADT (Regie: Stanislav Malkov), der 2017 im Wettbewerb Kurzfilm des FilmFestival Cottbus lief.

"Die Gesellschaft zur Wahrnehmung von Film- und Fernsehrechten mbH unterstützt das FilmFestival Cottbus seit vielen Jahren nicht nur mit der Dotierung des Hauptpreises, der inzwischen 25.000 Euro wert ist, sondern engagiert sich auch maßgeblich bei der Förderung des mittel- und osteuropäischen Filmnachwuchses", betont Andreas Stein, Geschäftsführer des Veranstalters pool production GmbH. "Das Stipendium der GWFF ist hierbei nur ein Teil dieser wichtigen Unterstützung. Wir sind der GWFF und insbesondere deren Geschäftsführerin Gerti Müller-Ernstberger sehr dankbar für diese treue und viele Jahre währende Partnerschaft zum Wohle der Entwicklung des Festivals und der Nachwuchsförderung in Osteuropa."

FFC EEB 2019 012

GWFF-Geschäftsführerin Gerti Müller-Ernstberger im Gespräch mit der Preisträgerin Larisa Glebova während des East European Brunch.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok