Lausitzer FilmSchau eröffnet mit 14 Filmen die Festivalwoche

Lausitzer FilmSchau eröffnet mit 14 Filmen die Festivalwoche

Lausitzer FilmSchau eröffnet mit 14 Filmen die Festivalwoche

Die 17. Lausitzer FilmSchau – Łužyska filmowa pśeglědka – Łužiska filmowa přehladka eröffnet am 4. November die Festivalwoche des 29. FilmFestival Cottbus (5.-10. November). Als Plattform für die filmische Kreativität und Vielseitigkeit der gesamten Lausitz trägt sie dem wachsenden engagierten Filmschaffen in der Region Rechnung. Insgesamt 14 Beiträge von Filmschaffenden aus der Nieder- und Oberlausitz, darunter auch Beiträge mit sorbischem/wendischem Bezug, präsentieren sich im Filmtheater Weltspiegel Cottbus.

Die Lausitzer FilmSchau besticht mit einem facettenreichen Programm: Von Fiktion über Dokumentation bis hin zu Stop Motion ist für jeden Geschmack etwas dabei. Das Publikum kann sich auf drei Blöcke mit insgesamt 14 Kurzfilmen freuen, deren Laufzeit wiederum zwei bis 20 Minuten beträgt.  

Gleich zwei Neuerungen gibt es in diesem Jahr bei der Filmschau. „Zum einen haben wir die Cottbuser in Lausitzer FilmSchau umbenannt, weil wir bereits seit Jahren Filmschaffende aus der gesamten Lausitz im Blick haben und diese Entwicklung mit der Namensänderung unterstreichen wollen“, erläutert Andreas Stein, Geschäftsführer des Festival-Veranstalters pool production GmbH. „Und als kleines Bonbon für die Filmschaffenden gab es zur Namensänderung gleich die Ausweitung der maximalen Laufzeit der Filme von 15 auf 20 Minuten dazu“, ergänzt Andreas Stein augenzwinkernd.

Die dreiköpfige Jury der 17. Lausitzer FilmSchau – Łužyska filmowa pśeglědka – Łužiska filmowa přehladka besteht aus Kerstin Adam, Geschäftsführerin des Cottbuser Weltspiegel, der Schauspielerin und Regisseurin Monika Wojtyllo, die u.a. im Festivaltrailer die liebreizende Lubina verkörpert, sowie der Filmemacherin und Medienpädagogin Angela Schuster. Sie vergeben den Hauptpreis, dotiert mit 1.500 EUR (gestiftet von APEX Projekt Cottbus) sowie den Sonderpreis der Stiftung für das sorbische Volk, der mit einem Preisgeld von 1.000 EUR verbunden ist. Die Zuschauer stimmen über den Gewinner des Publikumspreises ab, der einen Einkaufsgutschein im Wert von 250 EUR abräumt (gestiftet von SpreeGalerie - der City-Einkaufstreff in Cottbus). Moderiert wird die Veranstaltung von Georg Martin.

17. Lausitzer FilmSchau – Łužyska filmowa pśeglědka – Łužiska filmowa přehladka

4. November 2019, 19 Uhr

Filmtheater Weltspiegel

Rudolf-Breitscheid-Straße 78, Cottbus

 

 

Titelliste 17. Lausitzer FilmSchau – Łužyska filmowa pśeglědka – Łužiska filmowa přehladka

ŹIWA ŽEŃSKA - DIE WILDE FRAU
Regie HELLA STOLETZKI, DE 2019, 8 MIN
Auf der Bühne einer leeren Bar trifft die wilde Frau von Picho auf eine junge Frau. Die filmische Collage basiert auf einer Lausitzer Sage.

DAS LEHRERZIMMER
Regie JOSÉPHINE HEIDEL, DE 2019, 6 MIN
Was passiert eigentlich im Lehrerzimmer? Seit längerer Zeit beschäftigt Hannes genau diese Frage.

I.N.D.O.O.R.
Regie ERIC OSTERWALD, DE 2019, 15 MIN
Eine futuristische Reise ins Jahr 2100: auf der Erde gibt es kein Wasser mehr. Eingeschlossen in seiner eigenen Wohnung versucht der namenlose Protagonist in Cottbus zu überleben.

A WARM DAY
Regie LOUIS BECK, MORITZ DEBERTIN, DE 2018, 6 MIN
Zwei Personen lernen sich auf einer Party kennen und möchten sich wiedersehen. Doch nichts ist wie es scheint.

DIALOGORIENTIERTE STANDORTZUWEISUNG
Regie RALF SCHUSTER, DE 2019, 8 MIN
Ein metaphorisches Statement zur Austauschbarkeit von Personen.

MAKING OF AN ACTOR
Regie DARIA HANNIG, MARCO MEHRINGER, DE 2018, 20 MIN
Angewidert von den Illusionen der Filmbranche beschließt der junge Schauspieler Luke, sich auf die Suche nach Wahrheit zu begeben.

ANKUNFT
Regie FALK HOYSACK, DE 2017, 5 MIN
Die Schriftstellerin Brigitte Reimann lebte und arbeitete in den 60er-Jahren in Hoyerswerda. In ihrem schriftstellerischen Werk setzte sie sich nicht nur mit den Utopien des Sozialismus auseinander, sondern auch mit städtebaulichen Fragen.

SMY
Regie LUISA NAWKA, SOPHIA ZIESCH, DE 2019, 10 MIN
Warum bin ich sorbisch? Im offenen Gespräch wagen es fünf Menschen, ihre individuelle Zugehörigkeit zur Minderheit in Ostsachsen zu hinterfragen und finden sich mit persönlichen Konflikten konfrontiert.

OBLIVION
Regie SHAGHAYEGH SHAHHOSSEINI, SHAYAN SHAMS, MOHAMMAD MAHDI EYVAZLOU, SEPEHR SHIRAZIZADEH, MOJGAN ROSHAN, DE 2019, 6 MIN
Ein atmosphärischer Kurzfilm, der zwei Fragen nachgeht: Sind wir verloren? Oder haben wir unser eigenes Leben nur geträumt?

KLASSENKAMPF
Regie FILMWORKSHOP „Protest!“, DE 2019, 9 MIN
Der Vormittag in der Schule nimmt eine überraschende Wendung als die 9b ihre Haltung zur Umwelt zu hinterfragen beginnt.

UNBOXING WARSCHAU
Regie ROBERT POSSELT, VINCENT GRUNDKE, DE 2019, 19 MIN
Architekturaufnahmen wechseln sich ab mit der Vorbereitung einer Street-art Ausstellung. Eine malerische Annäherung einer Künstlergruppe namens Urban Art Team an den öffentlichen Raum Warschaus.

DURCH DIE WELTEN
Regie JOSÉPHINE HEIDEL, DE 2018, 2 MIN
Eine zauberhafte Reise eines kleinen Mädchens durch die Welt der Träume.

ZYMSKE PROZNINY - WINTERFERIEN
Regie PROJEKTGRUPPE "Casowe skokanje Chóśebuz / Zeitensprünge Cottbus", DE 2019, 16 MIN
Ein alter Bauernhof. Eine Scheune. Darin eine Truhe, deren Inhalt fast vergessene Erinnerungen aus vergangener Zeit zum Leben erweckt: Geschichten aus der Niederlausitz, die Erinnerungen von Sorben/Wenden an die DDR.

MODEL RITA
Regie UDO HEUBERGER, DE 2018, 5 MIN
Frau Viehbruck sucht eine neue berufliche Herausforderung.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok