Netzwerktreffen in Odesa

Odesa International Film Festival (OIFF)
Odesa International Film Festival (OIFF) © OIFF

Das FilmFestival Cottbus und das Odesa International Film Festival laden erneut zum Netzwerktreffen ein. Unter dem Titel „Filmfestivals zwischen zivilgesellschaftlichen Werten und Politik“ tauschen sich Filmfestivalmitglieder, Filmemacher und Journalisten über zivilgesellschaftliche Fragestellungen und den praktischen Umgang mit eben diesen in ihren Ländern aus. Die Teilnehmer aus Armenien, Aserbaidschan, Belarus, Georgien, der Republik Moldau, der Ukraine und Russland kommen am 17. und 18. Juli in Odesa und zum 28. FilmFestival Cottbus (6.-11.11.2018) bei einer Konferenz zusammen, die flankiert wird durch Filmvorführungen und einen Journalisten-Workshop. Dabei widmen sich die Netzwerkteilnehmer dem Thema „Zensurversuche und öffentlicher Druck durch populistische Akteure aus dem vorpolitischen Raum” sowie der Marktkonzentration russischer Verleiher, die internationale Filme ausschließlich in russischer Sprache zur Verfügung stellen.
„Die erste Auflage des Projektes, die 2017 ebenfalls in Odesa und Cottbus stattfand, zeigte den immensen Bedarf der Teilnehmer, sich zu diesen Themen auszutauschen. Vor allem Fragen nach dem praktischen Umgang mit den angesprochenen Problemen und der Wunsch nach einer nachhaltigen gegenseitigen, vertrauensvollen Unterstützung standen und stehen im Vordergrund“, erläutert Bernd Buder, Programmdirektor des FilmFestival Cottbus.
Vor dem Hintergrund neuester Meldungen über Filmschaffende, die in den Ländern der Östlichen Partnerschaft und Russland weiterhin unter Druck stehen, findet in diesem Jahr das Thema seine Fortsetzung. Das Netzwerktreffen der beiden Partnerfestivals fungiert als Plattform für transnationale Kommunikation und hat unter anderem das Ziel eine nachhaltige gegenseitige Unterstützung aufzubauen und mit Workshops unabhängigen Filmjournalismus in den Ländern der Östlichen Partnerschaft und in Russland zu fördern. 

Das Projekt wird organisiert vom FilmFestival Cottbus in Zusammenarbeit mit dem Odesa International Film Festival (13.-21.07.2018) und wird unterstützt vom Auswärtigen Amt.                                                                                                                                                                                                                       

Teilnehmende Filmfestivals:
Golden Apricot Yerevan International Film Festival, Minsk International Film Festival „Listapad“, Tbilisi International Film Festival, International Documentary Film Festival CRONOGRAF, Russian Open (International) Documentary Film Festival „Artdocfest“, Odesa International Film Festival, FilmFestival Cottbus sowie eine Festival-Initiatorin aus Aserbaidschan

Die gesamte Pressemitteilung finden Sie unter diesem Link: Pressemitteilung 02/2018

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok