Osteuropäische „Berlinale Talents“

Szene aus DIE SCHWELLE
Szene aus DIE SCHWELLE © Kinematograf

Im Rahmen der 68. Berlinale (15.-25.2.2018) kommen zum 16. Netzwerktreffen der „Berlinale Talents“ 250 herausragende Kreative der Filmbranche zusammen. 
Unter ihnen sind auch knapp 30 VertreterInnen aus dem östlichen Mittel- und Osteuropa: Eingeladen sind u.a. Dušan Kasalica, Regisseur des montenegrinischen Beitrages SOA aus dem Wettbewerb Kurzspielfilm des 27. FilmFestival Cottbus sowie Samaya Asgarova aus Aserbaidschan, Mitglied der FFC-Kurzfilmjury 2017. Ebenfalls nach Berlin reisen der Regisseur Marko Grba Singh aus Serbien und die Regisseurin Dijana Mlađenović aus Kroatien. Grba Singh war beim 25. FilmFestival 2015 mit IF I HAD IT MY WAY I WOULD NEVER LEAVE im Kurzfilmwettbewerb zu Gast. Mlađenović präsentierte zwei Jahre zuvor im gleichen Wettbewerb ihren Film DIE SCHWELLE

Sie alle setzten sich gegen insgesamt 3.000 Bewerber für die 250 „Berlinale Talents“ 2018 durch. Aus insgesamt 81 Ländern stammen die teilnehmenden Autoren, Regisseure, Produzenten, Kameraleute, Schauspieler, Filmeditoren, Filmverleiher, Production Designer, Komponisten, Sound Designer und Filmjournalisten. 
Das Netzwerktreffen (17.-22.2.2018) bietet ihnen allen die Möglichkeit, international renommierte Fachleute kennenzulernen und sich untereinander zu vernetzen. Sie erhalten Einblicke von Experten in deren Arbeit und Methoden, präsentieren ihre eigenen Filmprojekte und nehmen an Coaching-Programmen, öffentlichen Vorträgen und Filmvorführungen, Podiumsdiskussionen sowie Workshops teil.

Mehr Informationen zu den „Berlinale Talents“ gibt es auf der Website www.berlinale-talents.de.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok