Polnischer Filmklub startet neues Programm mit FFC-Preisträger

Andrzej Seweryn, Dawid Ogrodnik und Aleksandra Konieczna in OSTATNIA RODZINA (THE LAST FAMILY).
Andrzej Seweryn, Dawid Ogrodnik und Aleksandra Konieczna in OSTATNIA RODZINA (THE LAST FAMILY). © Hubert Komerski

Polska wersja artykułu - kliknij tutaj.

Der Polski Klub Filmowy (Polnischer Filmklub) lädt am 6. Mai zur Eröffnung seiner neuen Filmreihe. Den Auftakt gibt OSTATNIA RODZINA (THE LAST FAMILY) von Jan P. Matuszyński. 
Der polnische Regisseur erhielt beim 26. FilmFestival Cottbus für diesen Film den Preis für den besten Debütfilm und Hauptdarsteller Dawid Ogrodnik wurde mit dem Preis als herausragender Darsteller für seine Rolle als Tomasz Beksiński ausgezeichnet.

OSTATNIA RODZINA ist ein intimes, sich über drei Jahrzehnte spannendes Porträt der unkonventionellen Familie des polnischen Malers Zdzisław Beksiński, seiner krisengebeutelten Frau Zofia und ihrem Sohn Tomasz – einem populären Radiomoderator. Ein neugieriger und unbefangener Blick auf Familiendynamiken und den unendlich schmalen Grat zwischen Akzeptanz und Ablehnung.

Im Anschluss an die Filmvorführung im Thalia Programmkino Potsdam kommt Programmdirektor Bernd Buder mit dem Publikum ins Gespräch. 


Polski Klub Filmowy (Polnischer Filmklub) zeigt

OSTATNIA RODZINA (THE LAST FAMILY)
6. Mai, 18 Uhr 
Thalia Programmkino Potsdam (Rudolf-Breitscheid-Straße 50)

Mehr Informationen zum Filmklub und Programm bei Facebook: www.facebook.com/polnischerfilmclub

 

Die Jurybegründungen 2016 für OSTATNIA RODZINA„Bester Debütfilm“ und „Preis als herausragender Darsteller“:

Preis für den besten Debütfilm: „Das faszinierende Kammerspiel und außergewöhnliche Familienportrait berührt und verstört zugleich: In zwei Stunden schafft der Regisseur, drei Jahrzehnte Familiengeschichte zu verdichten und das fragile Zusammenleben einer Familie meisterhaft zu inszenieren, unaufgeregt, pur und bewegend. Der Umgang mit Zeit und Raum beeindruckt im gleichen Maße wie die großartige schauspielerische Leistung. In dem alltäglichen Zusammenleben seiner Figuren setzt sich der Film auch mit den Fragen nach dem Sinn des Lebens und des Leidens, nach Umgang mit Liebe und Tod auseinander. Ein durch und durch beeindruckendes Spielfilmdebüt!“

Preis als herausragender Darsteller für Dawid Ogrodnik: „Für die präzise, mutige und unerschrockene Interpretation eines komplexen Charakters. Für die außerordentliche Darstellung einer extremen Persönlichkeit. Die detaillierte Schauspielarbeit lässt uns diesen Charakter liebgewinnen und ihn sowie seine Beziehungen zu den anderen Familienmitgliedern zu verstehen.“

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok