Potsdam-Premiere von WIR SIND JUDEN AUS BRESLAU

WIR SIND JUDEN AUS BRESLAU
WIR SIND JUDEN AUS BRESLAU Karin Kaper Film

Am 8.2. findet im Potsdamer Thalia-Kino die Potsdam-Premiere des Dokumentarfilms WIR SIND JUDEN AUS BRESLAU in Anwesenheit der Regisseure Karin Kaper und Dirk Szuszies statt. In dem Film kommen 14 Zeitzeugen zu Wort, überlebende Jugendliche und ihre Schicksale nach 1933 – Breslauer, die wegen ihres jüdischen Glaubens in Nazi-Deutschland verfolgt und bedroht wurden. Die Gespräche zeichnen unterschiedliche Schicksale nach, vom Überleben in den Konzentrationslagern, vom Exil in den USA und Europa, von der Emigration nach Palästina und der Teilnahme am Aufbau Israels, von der Rückkehr in ein Breslau, das nach dem Krieg Wrocław hieß und in dem die deutsche Muttersprache nicht mehr gesprochen wurde. WIR JUDEN AUS BRESLAU, der seine Deutschland-Premiere im Special „Spuren suchen – deutsch-polnisch-tschechische Geschichte(n) im Wandel“ auf dem 26. FilmFestival Cottbus hatte, schlägt auch einen Bogen zu den bedrohlichen rechtsnationalen Stimmungen im heutigen Polen.
Vorführung am Mittwoch, 8.2.2017, 19 Uhr , Kino Thalia, Rudolf-Breitscheid-Straße 50, 14482 Potsdam. Ab dem 9. Februar 2017 läuft der Film regulär im Kinoprogramm des Thalia Potsdam.
Informationen zum Film unter: www.judenausbreslaufilm.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok