Kult und Kundschafter – Das Programm der Open-Air-Kinonächte in Schmellwitz

SONNENALLEE
SONNENALLEE © Delphi Filmverleih

Gemeinsam mit dem FilmFestival Cottbus präsentiert der Bürgerverein e.V. Schmellwitz vom 29. bis 31. August „SCHMELLWITZ (ER)LEBEN – OPEN-AIR-KINONÄCHTE“. 
Die Besucher des spätsommerlichen Freiluftkinos auf dem Muckeplatz in Schmellwitz können sich auf folgende drei Filme freuen:

KUNDSCHAFTER DES FRIEDENS, KLEINRUPPIN FOREVER und SONNENALLEE

Der Eintritt ist frei. 

 SCHMELLWITZ (ER)LEBEN – OPEN-AIR-KINONÄCHTE

29. bis 31. August 2019, jeweils ab 21 Uhr
Ernst-Mucke-Platz, 03044 Cottbus (Haltestelle Neu Schmellwitz, Zuschka)

Programm
Do, 29. August: KUNDSCHAFTER DES FRIEDENS 
Fr, 30. August: KLEINRUPPIN FOREVER 
Sa, 31. August: SONNENALLEE

TRAILER und Kurzinfos zu den Filmen

KUNDSCHAFTER DES FRIEDENS
Siebenundzwanzig Jahre nach dem Mauerfall ist der Alltag des einst legendären Top-Spions der DDR-Auslandsaufklärung, Jochen Falk (Henry Hübchen), ziemlich eintönig geworden. Doch da bittet der ehemalige Erzfeind BND überraschend um seine Hilfe. Falk wittert die Chance, eine offene Rechnung mit dem West-Agenten Kern (Jürgen Prochnow) zu begleichen und stimmt dem Einsatz zu. 
Natürlich braucht er dazu sein altes Team und dem BND bleibt nichts anderes übrig, als den Rest der so genannten Kundschafter des Friedens zu reaktivieren: den verschrobenen Tüftler Jaecki (Michael Gwisdek), den windigen Logistiker Locke (Thomas Thieme) und den nicht mehr ganz taufrischen Romeo-Agenten Harry (Winfried Glatzeder). 
Widerwillig begleitet von der jungen BND-Agentin Paula (Antje Traue), wird die Rentner-Gruppe nach Katschekistan eingeschleust. Doch dort ist nichts mehr wie es einmal war und die Mission droht, im Chaos zu versinken. Da besinnen sich die vier auf ihre alten Fähigkeiten...

Regie: Robert Thalheim, Deutschland, 2017, 93 Minuten, FSK 6



KLEINRUPPIN FOREVER 
Eigentlich sind sie Zwillinge, der West-Yuppie Tim aus Bremen und sein Ost-Pendant Ronnie. Als Babys wurden sie nach dem Tod der Eltern getrennt und erst 1985, als Tim auf Klassenfahrt in den Osten fährt, begegnen sie sich zum ersten Mal – und tauschen unfreiwillig ihr Leben. 
Im Mittelpunkt des Films stehen die Abenteuer von Tim im Osten, der bei dem kauzigen Erwin lebt, einem Fotografen, dem einst die Stasi übel mitspielte. Michael Gwisdek verkörpert diese sehr authentische Figur mit seinem ganzen darstellerischen Können. Die Doppelrolle Tim/Ronnie spielt Tobias Schenke mit einem gewissen rüpelhaften Charme.

Regie: Carsten Fiebeler, Deutschland, 2004, 100 Min, FSK 6


SONNENALLEE
 
In seinem Kinodebüt SONNENALLEE versuchte der Theaterregisseur Leander Haußmann das Lebensgefühl im Ostberlin der 1970er Jahre einzufangen. Der 17-jährige Michael lebt in der Sonnenallee, deren längeres Ende im Westen und deren kürzeres Ende im Osten der Stadt liegt. Michael träumt davon, ein großer Popstar zu werden. Politik ist ihm eher egal – er ist weder für das DDR-System noch wirklich dagegen. Er will die Organisation "von innen" aufmischen. Dann gibt es da noch Michaels existenzialistisch angehauchten Freund Mario, seinen Kumpel Wuschel, der durch eine Rolling-Stones-Platte in Gefahr gerät, einen Westonkel, der Nylons schmuggelt, sowie einen Nachbarn, der für die Stasi spitzelt – oder doch nicht? Sicher weiß Michael nur, dass er in Miriam verliebt ist: die wunderbare, unerreichbare Miriam. Für sie würde er alles tun.
SONNENALLEE feiert dieses Jahr sein 20-jähriges Jubiläum!

Regie: Leander Haußmann, Deutschland, 1999, 92 Minuten, FSK 6

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok