Schülerbegegnung 2019

Schülerbegegnung 2019

Filmfestivals sind ein hervorragender Ort für Begegnungen und interkulturellen Austausch zwischen Filmschaffenden und ihrem Publikum. Denn Filme können auf aktuelle Narrative hinweisen und nicht selten gewinnen politische und historische Tabus erst über die Leinwand wieder mehr öffentliche Aufmerksamkeit. Sie bieten folglich Gelegenheit zur gemeinsamen Reflexion. Daher ist es mehr als notwendig, auch ein junges, multinationales Publikum an diesem Dialog zu beteiligen.

Das FilmFestival Cottbus veranstaltet bereits zum vierten Mal eine deutsch-polnische und eine deutsch-tschechische Jugendbegegnung und lädt etwa 40 Jugendliche aus der Tschechischen Republik, Polen und Deutschland in die Cottbuser Kinosäle ein. Gemeinsam werden Filme geschaut, die sich mit den Lebenswirklichkeiten Jugendlicher heute beschäftigen, aber auch mit anderen relevanten historischen und aktuellen Themen. Die Jugendlichen hinterfragen in Gesprächen deren inhaltlichen Kontext und filmische Ansätze. So werden die Jugendlichen etwa anhand von Filmen des Regionalportraits Niederschlesien für Schicksalsfälle in der Geschichte, etwa den Folgen der unterschiedlichen Zwangsaussiedlungen nach dem Zweiten Weltkrieg, den damit verbundenen Neuanfängen und der Geschichte der deutsch-polnischen Versöhnung sensibilisiert. Anschließend diskutieren sie in Gesprächen mit Filmschaffenden und Experten gemeinsam über die gezeigten Filme, deren Themen und deren künstlerische und dramaturgische Umsetzung.

Ein besonderes Augenmerk liegt zum 30. Jahrestag des Mauerfalls auf einem in der zeitgeschichtlichen Forschung bisher wenig beachteten Thema: der Anwerbung von Minderjährigen durch die Stasi. Der Dokumentarfilm DIE STASI IM KINDERZIMMER versammelt Zeitzeugeninterviews zu diesem Thema aus Deutschland bzw. der DDR. Oft waren es wenig angepasste Jugendliche, die hier vom Geheimdienst angeworben wurden – war die Doppelrolle als Agent „cool“, oder der Druck zu groß?

Erfahrungen, die ein Teil der Zeitzeugen aus dem Film anschließend persönlich mit dem jugendlichen Publikum bespricht. Die Jugendbegegnung wird vom Verein für Film- und Medienpädagogik Cottbus e.V. unter dem Titel „Deutsch-polnische Schülerbegegnung in Cottbus: Film und Alltag grenzübergreifend reflektieren“, unterstützt von der Euroregion Spree-Neiße-Bober, in Kooperation mit dem FilmFestival Cottbus veranstaltet, das damit einmal mehr auch zu einem Ort der interkulturellen Medienbildung wird. Die dreitägige Jugendbegegnung wird weiterhin unterstützt vom Deutschen Kulturforum östliches Europa.

30. Oktober 2019

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok