„Servant of the People“ wird echter Präsident

Wolodymyir Selenskyj als Vasily Petrovich Goloborodko in SERVANT OF THE PEOPLE.
Wolodymyir Selenskyj als Vasily Petrovich Goloborodko in SERVANT OF THE PEOPLE. © Kvartal 95

Am 21. April 2019 wurde in der Ukraine durch Stichwahl der Komiker Wolodymyir Selenskyj mit überwältigender Mehrheit zum Präsidenten gewählt – nahezu ohne politische Erfahrung, und ohne Programm.

Zuschauer des FilmFestival Cottbus kennen Selenskyj bereits aus der Hauptrolle des Films SERVANT OF THE PEOPLE, der auf der gleichnamigen YouTube-Serie basiert. Der Streifen lief 2017 in der FFC-Sektion „Nationale Hits“.  
In der Polit-Satire geht es um einen Idealisten, der seinen Wählern das Blaue vom Himmel und den Kampf gegen die allgegenwärtige Korruption verspricht.
Zurzeit tritt der echte Selenskyj mit den gleichen Themen in die Fußstapfen seines fiktiven Alter Ego. Die Ukraine hat gewählt – zwischen Politikverdrossenheit und Hoffnungen auf eine bessere Zukunft. Womit aus Fiktion Wirklichkeit geworden wäre, mit noch nicht vorhersehbaren Folgen für die politische Kultur: eine Erfrischung des erstarrten Politikbetriebs oder eine neue Form des Populismus?

Einige Folgen der Serie SERVANT OF THE PEOPLE bei YouTube (auf Ukrainisch) sind unter folgendem Link abrufbar: www.youtube.com/channel


TRAILER ZUM FILM

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok