Trailer-Regisseur Chris Miera zeigt sein Spielfilmdebut auf der Berlinale

Trailer-Regisseur Chris Miera zeigt sein Spielfilmdebut auf der Berlinale
Chris Miera

Der erste Spielfilm von Chris Miera, Regisseur des FilmFestival Cottbus-Trailers 2014 zum damaligen Fokus-Thema „queerEAST“, läuft auf der Berlinale 2017. EIN WEG, so der Titel, hat seine Weltpremiere in der Sektion Perspektive Deutsches Kino. Das Drama erzählt von Andreas und Martin, einem Paar, das während des ersten gemeinsamen Ostseeurlaubs seit langem erkennen muss, dass vieles, und damit auch die Gefühle füreinander, nicht mehr so ist, wie es früher war und man es sich von diesen Ferien erhofft hatte. Die Perspektive Deutsches Kino präsentiert 14 Filme, darunter neun abendfüllende Spiel- und Dokumentarfilme. Geprägt wird das Programm von der Sichtweise der Generation Millennials. Die RegisseurInnen, meist Anfang 30, sind um die Jahrtausendwende erwachsen geworden und durch diese Zeit geprägt und sozialisiert.

Der Film entstand an der Filmuniversität Potsdam-Babelsberg Konrad Wolf.

Wir gratulieren und wünschen viel Erfolg bei der Premiere!

Weitere Informationen zur Sektion Perspektive Deutsches Kino der Berlinale: HIER 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok