TV-Tipp für Nachtschwärmer

DIE MAISINSEL
DIE MAISINSEL Neue Visionen Filmverleih

Wachbleiben lohnt sich! Heute um 22.50 Uhr zeigt arte DIE MAISINSEL. Festivalkenner erinnern sich vielleicht: Der Film lief 2014 im Wettbewerb des 24. FilmFestival Cottbus und gewann den Publikumspreis. Und das nicht ohne Grund: DIE MAISINSEL ist ein mit reduzierten Mitteln auskommendes Werk, das mit langen, traumhaft schönen Einstellungen den Zuschauer in seinen Bann zu ziehen vermag. Regisseur George Ovashvili zeichnet eine Parabel über den Kreislauf des Lebens und setzt dabei alltägliche Verrichtungen ästhetisch in Szene. 

So nimmt der Zuschauer Anteil am Leben von Abga und seiner16-jährige Enkelin Asida, die sich auf einer kleinen schwimmenden Insel im Grenzgebiet zwischen Abchasien und Georgien niedergelassen haben. Gemeinsam errichten sie ein schlichtes Holzhaus und säen Mais aus; sie reden kaum miteinander, doch ihre Mimik und ihre Gesten zeugen von Vertrautheit. Die Idylle der Landschaft kontrastiert mit Soldaten, die auf dem Wasser patrouillieren und Asida, die langsam zur Frau heranreift, verstohlen betrachten. Eines Nachts, als sie im Wasser badet, bemerkt sie, dass sie beobachtet wird. Kurz darauf findet Abga einen verwundeten Soldaten im Maisfeld; er nimmt ihn auf und pflegt ihn gesund. Als der Fremder wieder bei Kräften ist, öffnet sich die schweigsame Asida ihm gegenüber; beide tollen wie Kinder über die Insel. Doch ihre Unbeschwertheit hält nicht lange an …

arte, 20.50 - 00.30, Erstausstrahlung

Wem das zu spät ist, kann den Film auch in der arte Mediathek schauen: http://www.arte.tv/guide/de/057861-000-A/die-maisinsel

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok