[x] Cottbus-Filme gewinnen beim Südosteuropa-Filmfestival in Berlin

Still aus BOTA
Still aus BOTA Verleih

Sieben der neun Preise, die beim South East European Film Festival in Berlin (26.-29.5.) vergeben wurden, gingen an Filme, die in den letzten beiden Jahren beim FilmFestival Cottbus zu sehen waren: Mit THREE DAYS IN SEPTEMBER (Wettbewerb FilmFestival Cottbus 2015) gewann ein mazedonisch-kosovarischer Beitrag den Preis für den Besten Film, der albanisch-italienisch-kosovarische BOTA, der 2014 in Cottbus in der Sektion „globalEAST“ lief, wurde mit einer Special Mention bedacht.

Als Bester Schauspieler wurde der Bosnier Emir Hadžihafizbegović für seine Rolle in OUR EVERYDAY LIFE (Bosnien und Herzegowina, Slowenien Kroatien; Fokus „Osteuropa der Städte“ beim FilmFestival Cottbus 2015) ausgezeichnet.

Die internationale junge Jury des Südosteuropa-Films, das an der Humboldt-Universität und im Zeughauskino im Deutschen Historischen Museum stattfand, zeichnete BOTA als Besten Film, Darijan Pejovski, den Regisseur von THREE DAYS IN SEPTEMBER, mit dem Preis für die Beste Regie sowie Kamka Tocinovski (THREE DAYS IN SEPTEMBER) und Uliks Fehmiu (OUR EVERYDAY LIFE) als beste SchauspielerIn aus. Das FilmFestival Cottbus gratuliert!

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok