Sektion: Spotlight Romania

Spioni de ocazie

OCCASIONAL SPIES

Oana Giurgiu
RO, 2021, 118 Min

Ungewöhnliche Spionage: 1943 verpflichtete der britische Geheimdienst nach Palästina emigrierte Osteuropäer*innen für Spionagetätigkeiten in ihren früheren Heimatländern. Sie sollten in Rumänien, Jugoslawien, Ungarn und der Slowakei nach Spuren dort vermisster Kampfpiloten der Alliierten suchen. Eine Vereinbarung mit der Jewish Agency sah vor, dass sie gleichzeitig das Ausmaß der Verfolgung und des Massenmords an den Juden und Jüdinnen und mögliche Rettungswege recherchierten.

Die Geschichte der vom Geheimdienst MI-9 rekrutierten Spion*innen ist weitgehend unbekannt. Mit ihrer Sprachkenntnis war die kleine Gruppe osteuropäischer Juden und Jüdinnen prädestiniert, in ihren Geburtsländern tätig zu werden. Die ungewöhnlichen Spion*innen mussten mit dem Alltag und dem veränderten Sprachgebrauch in den von Deutschland besetzten bzw. faschistisch orientierten Quisling-Staaten vertraut gemacht werden. Zu ihren Aufgaben gehörte es, nach Fluchtwegen für die inhaftierten Piloten zu suchen und Informationen zur Verfolgung der Juden und Jüdinnen zu sammeln und auch hier Möglichkeiten für Rettungsoperationen zu prüfen. Oana Giurgiu nähert sich dem komplexen Thema im Stil einer ästhetisch beeindruckenden Foto-Story. Archivaufnahmen wechseln mit re-animierten Fotos und Interview-Sequenzen mit Nachkommen, um über die persönlichen Erlebnisse der Beteiligten Zugang zu bekommen und die beklemmende Atmosphäre der 1940er-Jahre zu vermitteln. Giurgiu geht es um die "einfachen, persönlichen Geschichten, die hinter den 'großen Heldentaten' zu finden sind, mit denen wichtige Momente in der Geschichte eines Volkes oft beschrieben werden. In meinem Film ist die 'große Geschichte' aus verschiedenen persönlichen Geschichten aufgebaut." (Zitatquelle)

Text: Bernd Buder

 

Weltspiegel Saal 2: Originalversion mit engl. Untertitel

 

Drehbuch
Oana Giurgiu
Kamera
Alex Galmeanu
Ton
Sebastian Zsemlye
Schnitt
Letitia Stefanescu
Ausstattung
Raluca Pascu
Musik
Matei Stratan
Darsteller
Paul Ipate, Ioan Paraschiv, Mihai Nita, Daniel Achim, Claudia Droc,
Produzent
Tudor Giurgiu
Produktion
Libra Film Productions
Oana Giurgiu

Oana Giurgiu - PRODUZENTIN, CO-GRÜNDERIN UND CO-LEITERIN TRANSILVANIA FILM FESTIVAL CLUJ-NAPOCA | RO

Die studierte Juristin und Journalistin begann ihre Filmarbeit mit Cristi Puius THE DEATH OFMR. LĂZĂRESCU (2005). Sie produzierte Filmevon Tudor Giurgiu, Peter Strickland, Cristi Puiuund koproduzierte u.a. Titel von Agnes Kocsis(Rotterdam IFF 2020), Ivan Ostrochovsky (Ber-linale 2020) und Selman Nacar (San Sebastian 2021). Sie führte Regie bei den Dokumentarfilmen ALIYAH DADA (2015) und OCCASIONAL SPIES (2021).

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.