Sektion: Spectrum

Home Sweet Home

Home Sweet Home

Faton Bajraktari
Kosovo, Mazedonien, 2016, 92 Min

Agron, Ex-Kämpfer der kosovarischen Befreiungsarmee UÇK, kehrt nach 4-jähriger Gefangenschaft nach Hause zurück. Doch dort ist man über das unvorhergesehene Wiedersehen nicht nur erfreut – das ganze Dorf hat es verstanden, den Ruf des Märtyrers zu barem Geld zu machen. Und so wird der Heimkehrer erst einmal in den eigenen vier Wänden versteckt.

N. T. Sh Cineproduction

Die beiden jugendlichen Kinder Drita und Luan erkennen den Vater kaum noch. Blerta, die Kleinste, hat ihn zwar nie wirklich gesehen, stürzt sich aber mit Begeisterung auf den neuen Mann im Haus. Pech nur, dass Ehefrau Ana sich inzwischen als Vorsitzende der Hinterbliebenenvereinigung ein erkleckliches monatliches Einkommen gesichert und dass Schuldirektor Bashkim unter dem Namen des „Märtyrers“ Agron Gashi bei einer europäischen Institution Unterstützung für ein neues Schulgebäude beantragt hat. So muss der Überlebende so tun, als sei er weiterhin tot, und bleibt zu Hause. Dort präsentiert ihm Bashkim stolz die Entwürfe für das Denkmal, das ihm zu Ehren im Schulhof errichtet werden soll.

Mit seinem Spielfilmdebüt legt der kosovarische Regisseur Faton Bajraktari eine mit viel Understatement gespielte Schwarze Komödie vor. Ein Kammerspiel über eine Gesellschaft, die auf der Stelle tritt, weil sie sich von ihren Kriegsmythen nicht lösen kann und es immer jemanden gibt, der von der Doppelmoral des Märtyrerkults profitiert. BB

Filmformat
DCP | Farbe / colour
Drehbuch
Zymber Kelmendi
Kamera
Latif Hasolli
Ton
Darko Spasovski
Schnitt
Blaže Dule
Musik
Darko Spasovski
Darsteller
Donat Qosja, Arta Muçaj, Shkumbin Istrefi, Lea Qosja, Susan Mustafov, Albin Bajraktari
Produzent
Trim Musliu
Produktion
N. T. Sh Cineproduction
Co-Produktion
Arnel Production
Kontakt
N. T. Sh Cineproduction
Trim Musliu
Muharrem Fesjza
Royal Buildings C15/13
Priština
Kosovo
Tel.: +377.4479.21 51
musliutrim@gmail.com

Faton Bajraktari

Faton Bajraktari - geboren 1974 in Kišna Reka, Jugoslawien. Er studierte Film- und Fernsehregie an der Staatlichen Universität Tetovo, Mazedonien, und der Universität Priština, Kosovo. Seine Kurzfilme wurden auf zahlreichen nationalen und internationalen Festivals gezeigt und prämiert. HOME SWEET HOME ist sein Spielfilmdebüt.

Filme
PËRPJEKJA (2007, short)
TRI DRITARE (2010, short)
GRYKA E LLAPUSHNIKUT (2010, doc)
UDHËTIMI NË THELLËSINË E TOKËS (2010, doc)
LUFTA (2012, short)
MOREA (2013, short)
Weitere Filme die Sie interessieren könnten

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.