Sektion: Spectrum

Moya Babusya Fanni Kaplan

Meine Grossmutter Fanny Kaplan

Olena Demyanenko
Ukraine, 2016, 105 Min

Warum vernichtete die bolschewistische Geheimpolizei einige Seiten aus der Akte der Lenin-Attentäterin Fanny Kaplan? Warum fehlen die Jahre 1917-1918? Das verspielte und etwas andere Biopic bringt nicht nur Licht ins Dunkel.

Gagarin Media Film Company

„Ich heiße Fanja Kaplan. Heute habe ich auf Lenin geschossen. Ich halte ihn für einen Verräter der Revolution“. Das sagt die junge Attentäterin am 30. August 1918 in den Verhören durch die Geheimpolizei. Bereits vier Tage später wird sie erschossen. Die ukrainische Regisseurin Olena Demyanenko hat ihr nun ein Biopic gewidmet.

Sie zeigt zunächst ein aufgewecktes, behütetes Mädchen aus einer bürgerlich-jüdischen Familie, das sich in einen kernigen Revolutionär verliebt und schon mit 16 als Anarchistin an einem Attentat beteiligt ist. Sie wird verurteilt, verbannt und erst Jahre später freigelassen. Während der Gefangenschaft leidet sie unter Sehstörungen und lernt den Bruder Lenins kennen, der sie als Arzt behandelt.

Der Film überzeichnet oft die politischen Ereignisse und Entscheidungsträger und erzählt ganz aus der Perspektive einer jungen, idealistischen, aber auch labilen Frau, die wie eine Getriebene wirkt. Ein Film zwischen Fiktion und Fakten, der auf Stilbrüche, Slapstick und Thriller-Elemente setzt. Das Rätsel Fanny Kaplan bleibt. JT

Filmformat
DCP | Farbe / colour
Drehbuch
Dmytro Tomashpolskiy
Kamera
Oleksiy Moskalenko
Ton
Artem Mostoviy
Schnitt
Igor Rak
Ausstattung
Sergiy Brzhestovskiy, Oleksandr Batenev
Musik
Tymur Polyanskiy
Darsteller
Kate Molchanova, Myroslav Slaboshpytskiy, Ivan Brovin, Oleksiy Devotchenko
Produzent
Olena Demyanenko
Produktion
Gagarin Media Film Company
Kontakt
Gagarin Media Film Company
Valeriy Simonchuk
Taras Shevchenko Blvd. 46
01032 Kyiv
Ukraine

Tel.: +380.67.465.90 80
gagarinmedia.films@gmail.com
Olena Demyanenko

Olena Demyanenko - Die Ukrainerin studierte in Kiyv an der Filmuniversität Regie und machte mit ihrer Arbeit bald international auf sich aufmerksam. Von 2001-2012 arbeitete sie in Moskau als Regisseurin von Serien für verschiedene Fernsehkanäle. Sie ist Mitbegründerin der 2012 gegründeten Gagarin Media Film Company.

Filme
ZHESTOKAYA FANTAZIYA (1994)
DVE YULII (1998)
F 63.9 BOLEZN LYUBVI (2013)
Weitere Filme die Sie interessieren könnten

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.