Sektion: Wettbewerb Spielfilm

Konferentsiya

Conference

Ivan I. Tverdovskiy
Russland, Estland, Italien, Großbritannien, 2020, 135 Min

Reflexion über die Geiselnahme im Moskauer Dubrowka-Theater von 2002: Im Rahmen eines Gedenkabends tauscht sich eine Gruppe Überlebender über ihre Erinnerungen aus. Eine ruhig inszenierte Trauerarbeit am Originalschauplatz, die sich mit leiser Wut gegen das Vergessen richtet.

Performance

2020-12-10 | 16:00 Uhr
Weltspiegel

Ordensschwester Natasha gehört zu den Überlebenden des Geiseldramas. Unmittelbar danach verließ sie ihre Familie und trat dem Kloster bei. Nun kehrt sie nach vielen Jahren zurück nach Moskau, um eine Gedenkveranstaltung am Tatort zu organisieren. Von ihrer Tochter Galya, ebenfalls eine Überlebende, wird sie prompt hinausgeworfen. Galya will auch nichts wissen von der „Konferenz“, wie der Abend auf Papier heißt. Doch sie findet statt, mit Plastikpuppen als Platzhalter für die Opfer und Täter. Nach und nach füllt sich der Theatersaal mit den schmerzhaften Zeugnissen der Zurückgelassenen. Und auch Natasha bricht endlich ihr Schweigen über die Schicksalsnacht: es ist eine Beichte.
Bei der realen Geiselnahme im Dubrowka-Theater kamen bei der Erstürmung des Saals über 100 Geiseln sowie die Terroristen ums Leben. Bis heute bleiben Aspekte der umstrittenen Rettungsaktion von offizieller Seite unaufgeklärt. CONFERENCE unternimmt in kontemplativen Bildern eine lang nachhallende Aufarbeitung des Traumas, die gerade in ihren Leerstellen politisch ist. KS

 

Nach dem Film könnt ihr das Q&A zwischen Regisseur Ivan I. Tverdovskiy, Produzentin Katerina Mikhaylova und FFC-Moderator Joshua Jadi sehen. 

Filmformat
DCP
Drehbuch
Ivan I.Tverdovskiy
Kamera
Fedor Glazachev
Ton
Rustam Medov
Schnitt
Ivan I.Tverdovskiy
Musik
Stan Sheripov
Darsteller
Natalya Pavlenkova, Olga Lapshina, Kseniya Zueva, Yan Tsapnik
Produzent
Katerina Mikhaylova
Produktion
Vega Film
Co-Produktion
Nafta Films, Ark Pictures, REASON8 Films, Revolver
Kontakt
Katerina Mikhaylova (Vega Film) katerina@vegafilm.ru

Ivan I. Tverdovskiy -

Weitere Filme die Sie interessieren könnten

The Horse Thieves. Roads of Time

The Horse Thieves. Roads of Time

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.