Sektion: Specials

Šta tebi znaci Bosna i Hercegovina?

What does Bosnia and Herzegovina mean to you?

Aleksa Trkulja, Branislav Stošić, Dženan Esko, Ishak Jaliman
Bosnien und Herzegowina, 2020, 56 Min

Vier Blicke auf ein politisch zerrissenes Land zwischen Naturschönheiten und Industrieruinen. Vier Geschichten von jungen Künstlerinnen und Künstlern, jenseits der bekannten Schlagzeilen von Krieg und Krise. Vier Episoden aus Regionen Bosnien und Herzegowinas von vier Regisseurinnen und Regisseuren, die sich wie ihre Protagonistinnen und Protagonisten entschieden haben, in ihrem Land zu bleiben.

Performance

2020-12-10 | 17:00 Uhr
Stadthaus Cottbus

In seinen Bildern sucht der junge Fotograf neue Blickwinkel auf die Natur und die beeindruckende bosnische Berglandschaft. Dafür zieht er durch unwegsames Gelände, durch Schlamm und Felsen oder schickt eine Drohne in den Himmel. Aber das größte Abenteuer ist das Kind, das seine Frau in sich trägt. Die Malerin und Tänzerin wurde zwei Monate vor Beginn des Bosnienkrieges geboren. Sie erzählt, wie Kriegs- und Nachkriegszeit ihr Leben und ihren künstlerischen Ausdruck beeinflusst haben – und warum sie in Sarajevo bleibt und nicht nach Skandinavien zieht. Es gibt keinen Neuanfang, sagt der Rockmusiker, man trägt seine Geschichte immer im Koffer mit sich. Die letzte Episode widmet sich in melancholischen Schwarz-Weiss-Bildern der Stadt Zenica mit den Ruinen des großen Stahlwerks. Vier sehr persönliche Impressionen, die einen nachdenklichen, nachhaltig positiven Blick auf die Zukunft das Landes werfen. Der Film entstand als Projekt der Konrad-Adenauer-Stiftung, Auslandsbüro Sarajevo mit Produktionsberatung des FFC und des Medienboard Berlin-Brandenburg. WMH

Filmformat
DCP
Drehbuch
Aleksa Trkulja, Branislav Stosic, Dzenan Esko, Ishak Jalimam
Kamera
Amer Serhatlic, Ramiz Uzunovic, Jana Bjelic, Aleksa Trkulja
Ton
Nirvan Imamović, Muhamed Bajramovic, Luka Malic, Zoran Pilip
Schnitt
Marko Jovancic, Nedim Alikadic, Milan Banjac, Goran Puzic
Ausstattung
Akademie der darstellenden Künste Sarajevo
Musik
Pandemonium, Aaron Clement, Damir Nevesinjac
Darsteller
Mirsel Delic, Dario Kustura, Enida Delimustafic, Amra Kapetanovic, Srdan Vujmilovic, Mirko Markovic, Nina Vujmilovic, Aleksandra Plahin, Dana Poletan, Danilo Milenkovic, Danijela Mihic, Dorde Todorovic, Hilda Hrekes
Produzent
Auslandsbüro der Konrad-Adenauer-Stiftung in Bosnien und Her
Produktion
Auslandsbüro der Konrad-Adenauer-Stiftung in Bosnien und Herzegowina https://buducnostbih.ba/#home sarajevo@kas.de +38733215240
Co-Produktion
Akademie der darstellenden Künste in Sarajevo und Akademie d
Kontakt
Sven Petke, Leiter des Auslandsbüros der Konrad-Adenauer-Stiftung in Bosnien und Herzegowina
sven.petke@kas.de
+38733215240

Aleksa Trkulja, Branislav Stošić, Dženan Esko, Ishak Jaliman -

Weitere Filme die Sie interessieren könnten

WIR SIND SCHON ECHTE POLEN - DIE LIPKA-TATAREN IN OSTPOLEN

WIR SIND SCHON ECHTE POLEN - DIE LIPKA-TATAREN IN OSTPOLEN

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.