Sektion: Wettbewerb Spielfilm

Hytti nro 6

Abteil Nr. 6

Juho Kuosmanen
Finnland, Deutschland, Estland, Russland, 2021, 106 Min

Doppelte Reise in eine andere Welt. Laura kam aus Finnland nach Moskau, um Russisch zu lernen. Aber sie verliebte sich in Irina und blieb. Als beide gemeinsam zu uralten Felszeichnungen, tausende Kilometer entfernt von Moskau, aufbrechen wollen, findet sich Laura plötzlich allein im Zug wieder und weiß selbst nicht mehr, warum. Stattdessen sitzt sie einem völlig betrunkenen, unbekannten Reisebegleiter gegenüber.

Sprachfassung: Originalversion mit englischen und deutschen Untertiteln

Sami Kuokkanen Aamu Film Company

Performance

2021-11-02 | 20:00 Uhr
Weltspiegel
2021-11-02 | 20:00 Uhr
Staatstheater
2021-11-03 | 15:00 Uhr
Weltspiegel Saal 2

Die Adaption des gleichnamigen finnischen Romans von Rosa Liksom verlegt die Handlung des Buches in die 1990er-Jahre und das Ziel der Reise auf die Halbinsel Kola. Der Grundgedanke jedoch bleibt: Laura muss sich, trotz einiger Versuche, auf der langen Reise nach Murmansk ihrem zufälligen Reisebegleiter Ljoha zu entkommen, mit diesem ungehobelten Kerl abfinden. Auf dem tagelangen Trip entfernt sich Laura nicht nur geografisch von ihrer Geliebten in Moskau. Je weiter die vertraute Metropole und damit auch Irina hinter ihr zurückbleiben, umso näher kommen sich Laura und der fremde Kerl Ljoha. Schläft sie zunächst im Abteil oben und kann er sich das Bordrestaurant nicht leisten, entdecken beide nach und nach ihre Gemeinsamkeiten und vor allem ihre Verletzlichkeiten. Dass sie unterschiedlichen sozialen Schichten angehören und sich für völlig Gegensätzliches interessieren, wird unwichtig angesichts der aufblühenden Zuneigung zwischen ihnen. Und so, in einem Zugabteil tagelang einander nah, verschwindet in der verlassenen Landschaft des nördlichen Polarkreises auch jede Einsamkeit.

(Ricardo Brunn)

Filmformat
1:2.35 [Cinemascope]
Drehbuch
Andris Feldmanis, Livia Ulman, Juho Kuosma
Kamera
J-P Passi
Ton
5.1 Digital
Schnitt
Jussi Rautaniemi
Ausstattung
Kari Kankaanpää
Darsteller
Seidi Haarla, Yuriy Borisov
Produzent
Jussi Rantamäki & Emilia Haukka
Produktion
Aamu Film Company
Co-Produktion
Achtung Panda!
Kontakt
eksystent Filmverleih
Jakob Kijas
Juho Kuosmanen

Juho Kuosmanen - geb. 1979 - ist ein in Helsinki lebender Filmemacher. Er machte 2014 seinen Abschluss an der ELO Helsinki Film School der Aalto-Universität. Seine ersten beiden Filme wurden bei den Filmfestspielen in Cannes mit einem Preis ausgezeichnet. THE PAINTING SELLERS (2010) gewann den 1. Preis in Cannes Cinéfondation und THE HAPPIEST DAY IN THE LIFE OF OLLI MÄKI (2016) gewann den Prix Un Certain Regard. Neben seinen preisgekrönten Filmen hat er auch bei Avantgarde-Opern und -Theaterstücken Regie geführt. Er dreht auch stumme Kurzfilme mit Live-Musik und Foleys. Er ist Mitbegründer und künstlerischer Leiter eines kleinen Filmfestivals in seiner Geburtsstadt Kokkola.

Weitere Filme die Sie interessieren könnten

Sughra's Sons

Sugra ve ogullari

Looking for Venera

Në kërkim të Venerës

Leave No Traces

Żeby nie było śladów

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.